Ausmaß noch unbekannt: Rheinhafen-Brücke bis Montag in Teilen gesperrt

Karlsruhe (che) Brückenschäden in bisher noch unbekanntem Ausmaß richtete in Karlsruhe der Brand eines Wohnwagens an - Personen kamen nicht zu Schaden. Die Rheinhafen-Brücke war heute Morgen zeitweise voll gesperrt, nun gibt die Stadt Karlsruhe bekannt, dass die Schäden erheblich sind und die Brücke demnach in Teilen bis einschließlich Montag gesperrt bleibt. Sowohl die Ermittlungen zur Brandursache, als auch die Untersuchungen bezüglich des Sachschadens dauern noch an.

Untersuchungen dauern noch an

Das Chaos im Berufsverkehr heute morgen war groß: von der Südtangente ging es nicht auf dem kürzesten Weg in Richtung Rheinhafen - und umgekehrt. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein unter der Rheinhafenbrücke abgestellter Wohnwagen in Brand und löste gegen 03.45 Uhr in der Nacht einen Feuerwehreinsatz aus. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde auch ein weiterer in der Nähe abgestellter Wohnwagen beschädigt. Die Untersuchungen des verantwortlichen Amtes dauern gegenwärtig noch an. Ebenso ist das Ergebnis der Kriminaltechnik zur Brandursache noch abzuwarten. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten dies unter 0721/939-4611 beim Polizeirevier Karlsruhe-West zu melden.

Rheinhafenbrücke bleibt teilweise bis Montag gesperrt

Die Rheinhafenbrücke musste heute Morgen kurzfristig für den Verkehr voll gesperrt werden. Ursache war der Brand eines unmittelbar unter der Brücke abgestellten Wohnwagens kurz vor dem südlichen Brückenende. Der Brand verursachte erhebliche Schäden an der Brückenkonstruktion. Deshalb musste die Rheinhafenbrücke für eine erste Bewertung des Schadens aus Sicherheitsgründen zunächst in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Nach der ersten Schadensbeurteilung mit Blick auf die verbleibende Tragfähigkeit der Brücke kann der Verkehr im Laufe des Nachmittags zunächst nur in einer Fahrtrichtung wieder rollen - und zwar von der Honsellstraße kommend nach Süden in Richtung B36/Eckenerstraße.

Für die Bewertung, ob eine vollständige Verkehrsfreigabe möglich ist, sind weitere statische Untersuchungen notwendig, sodass die Sperrung der Rheinhafenbrücke von Süden kommend in Fahrtrichtung Honsellstraße beziehungsweise B 10/Südtangente und B 36/Neureuter Straße bis einschließlich Montag, 6. März, vorläufig bestehen bleibt. Erst nach Vorliegen der statischen Untersuchung kann über das weitere Vorgehen entschieden werden.    

 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

„Luther…einer von uns“: Präsentation der Büste „Wirtschaft“

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Hauptbahnhof Süd: Gemeinderat macht Weg frei für Bebauung

Junge Wirtschaft macht mobil: Wirtschaftsjunioren nehmen Zukunftstechnologien un

Laufmaschine von Karl Drais 1817: Erste 20-Euro-Sammlermünze geprägt

Zuwachs für Karlsruher Blitzerfamilie: Radarfallen stehen entlang Kaiserallee

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Sandhausen/Karlsruhe (pm/ame) Nach der Kritik der KSC-Supporters bezüglich der Nacktkontrollen beim Auswärtsspiel in Sandhausen, bezieht nun der...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Bruchsal (dnw) Zum großen Eröffnungswochenende unter dem Titel „Aufgemöbelt. Schloss Bruchsal erstrahlt nach 70 Jahren in neuem...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden