Verkehrsforschung aus Karlsruhe: Löst eine Seilbahn das Stauproblem?

Karlsruhe (che) Karlsruher Forscher arbeiten derzeit an möglichen Szenarien, um die Seilbahn als Verkehrsmittel in Baden-Württemberg einsetzen zu können. Die Wissenschaftler prüfen, ob die Technik eine mögliche Lösung der Verkehrsprobleme in den Metropolen des Landes sein kann. In Karlsruhe selbst gibt es zumindest Überlegungen, die sanierungsbedürftige Turmbergbahn durch eine Seilbahn zu ersetzen.

Hoch hinaus in Baden-Württemberg

"Bei dem Projekt 'Hoch hinaus in Baden-Württemberg' geht es darum, dass das Verkehrsmittel Seilbahn in den letzten Jahren wiederentdeckt und immer häufiger im Stadtverkehr diskutiert wird", erklärt Max Reichenbach, einer der Projektmitarbeiter am Karlsruher Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse. "Man kennt das ja eher aus dem Gebirge, aber wird schauen uns jetzt an, ob das auch im städtischen Raum funktionieren könnte. In Deutschland kennt man die urbane Seilbahn als öffentliches Verkehrsmittel noch nicht wirklich."

Seilbahn bietet Vor- und Nachteile

Die Seilbahn bietet durchaus einige Vorteile: dadurch, dass die Kabinen am Seil hängen können Hindernisse leicht überquert werden. "Ob das an der Topografie liegt oder Fluss oder großes Bauwerk im Weg ist: man kann alles leichter überwinden und muss dafür weniger bauen als bei anderen Verkehrsmitteln", so Reichenbach. Allerdings habe auch die Seilbahn ihre verkehrstechnischen Grenzen. "Die Trasse muss recht gerade sein, Kurven sind nur schwer möglich. Sie kann daher nicht jeden Verkehrszweck erfüllen", schränkt Reichenbach die Funktion der Seilbahn ein. "Es ist keine Patentlösung, mit der man alle Verkehrsprobleme löst!"

Einige Städte in Baden-Württemberg diskutieren bereits

Momenten steht eine Seilbahn in einigen Städten konkret zur Debatte: in Ulm gab es Diskussionen, in Stuttgart gibt es sie noch heute. Konkreter wird es in Konstanz, wo die Seilbahn die Universtität an die Stadt anbinden könnte. Dort verstopfen derzeit zahlreiche Busse, die zur außerhalb gelegenen Hochschule fahren, jeden Tag die Stadt. "Eine Seilbahn kann nur ein Element eines ganzen Nahverkehrsnetzes sein. Zum Beispiel für ein Gebiet, was bisher schlecht an den Schienenverkehr angebunden ist. Da kann man eine Lücke schließen", beschreibt Reichenbach die Einsatzmöglichkeiten.

Eine Seilbahn als Ersatz für die Turmbergbahn?

"Mit Karlsruhe haben wir uns noch nicht auseinandergesetzt", berichtet Reichenbach. "Allerdings, auch wenn das nicht zu 100 Prozent öffentlicher Verkehr ist, wird die Turmbergbahn in den nächsten Jahren saniert. Unter den verschiedenen Optionen wird auch eine Seilbahn als Ersatz geprüft, die dann bis zum Straßenbahnhalt nach Durlach führen könnte, um eine direkte Verbindung zu schaffen." Preislich liegt die Seilbahn irgendwo zwischen einer Bus- und einer Straßenbahnlinie. "Das ist nichts, für mal eben schnell eine Verbindung aufbauen", so Reichenbach abschließend.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

Einbruch in Carlo-Schmid-Schule: Täter verlassen Gebäude ohne Beute

4.000 Euro Sachschaden: Unbekannte randalieren auf Schiff "Karlsruhe"

Leichtbauhalle für Ballsport soll kommen: Karlsruhe auf Sponsoren-Suche

Aufsichtskräfte für Baggersee gesucht: Bewerbungen an Ortsverwaltung

Hochwertige Räder im Visier von Dieben: Polizei bittet um Hinweise

Für ein friedliches Derby: Einsatzleiter richtet sich mit Brief an Lautern-Fans

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Für ein friedliches Derby: Einsatzleiter richtet sich mit Brief an Lautern-Fans

Für ein friedliches Derby: Einsatzleiter richtet sich mit Brief an Lautern-Fans

Karlsruhe (ame) Am kommenden Samstag treffen der 1. FC Kaiserslautern und der Karlsruher SC im Wildparkstadion aufeinander. Mit einem Brief richtet sich...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Bruchsal (dnw) Zum großen Eröffnungswochenende unter dem Titel „Aufgemöbelt. Schloss Bruchsal erstrahlt nach 70 Jahren in neuem...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden