Lösung für Hallenproblematik in Karlsruhe: Fans des PSK starten Online-Petition

Karlsruhe (ame) Angesichts des zunehmenden Erfolgs der Karlsruher Ballsport-Teams haben Fans der PSK Lions eine Petition initiiert, um die städtischen Entscheidungsträger zu sensibilisieren. Eine neue Ballsporthalle müsse her, das sei die resultierende Konsequenz der aktuellen Situation. „Wir wollen die Stadt zum Handeln bewegen“, so Florin Engler, der Gründer des Fanclubs der PSK Lions, im Interview mit der neuen welle. Der Stammverein Post Südstadt Karlsruhe unterstützt die Aktion der Fans.

Ballsport sollte mehr in den Fokus rücken

Karlsruhe – eine Sportstadt? Das zweifelt die Petition an. In Wahrheit kämen nur wenige bekannte Sportmannschaften und Sportler aus der Fächerstadt, abgesehen von den Kanuten der Rheinbrüder, dem Karlsruher SC und den Athleten der LG Region Karlsruhe. Jedoch seien die Rahmenbedingungen für diese Sportler gegeben, das Wildpark-Stadion wird neu gebaut, die Leichtathleten hätten gute Trainingsplätze. Dahingehend sehen die Initiatoren der Online-Petition den Ballsport in der Fächerstadt ein wenig hinten angestellt.

Friedrich-List-Schule hat derzeit größte Halle

Die Sporthallen in Karlsruhe seien bis auf die letzte Minute belegt, es gäbe kaum Möglichkeiten, weitere Hallenzeiten zu bekommen – so heißt es in der Petition. Die Mannschaften bräuchten eine zusätzliche Halle um weiter auf Top-Niveau zu trainieren und vor allem spielen zu können. Durch den Wegfall der Europahalle, die seit Juni 2014 für Veranstaltungen mit mehr als 200 Zuschauern gesperrt ist, fehle ein wichtiger Standort. Derzeit misst die Halle der Friedrich-List-Schule die größte Kapazität – diese fasst maximal 860 Zuschauer.

Leichtbau-Halle gefordert

Bei einem Aufstieg in die Pro A ist aber auch die Halle der Friedrich-List-Schule keine Option für die Basketballer. Denn dafür hat die 2. Bundesliga Richtlinien festgelegt – mindestens 1.500 Zuschauer müssen in die Spielstätte passen, erklärt Engler im Interview. Deshalb schlagen die Initiatoren der Online-Petition, die noch knapp 60 Tage läuft, eine Leichtbau-Halle auf dem Gelände des PSK vor – eine Investition die ein Verein selbst nicht tragen kann. Die Unterstützung der Stadt sei gefordert, denn der Betrieb der Halle müsste von Seiten der Kommune übernommen werden.

 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

„Luther…einer von uns“: Präsentation der Büste „Wirtschaft“

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Hauptbahnhof Süd: Gemeinderat macht Weg frei für Bebauung

Junge Wirtschaft macht mobil: Wirtschaftsjunioren nehmen Zukunftstechnologien un

Laufmaschine von Karl Drais 1817: Erste 20-Euro-Sammlermünze geprägt

Zuwachs für Karlsruher Blitzerfamilie: Radarfallen stehen entlang Kaiserallee

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Sandhausen/Karlsruhe (pm/ame) Nach der Kritik der KSC-Supporters bezüglich der Nacktkontrollen beim Auswärtsspiel in Sandhausen, bezieht nun der...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Bruchsal (dnw) Zum großen Eröffnungswochenende unter dem Titel „Aufgemöbelt. Schloss Bruchsal erstrahlt nach 70 Jahren in neuem...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden