Integration fördern: Volkshochschule veranstaltet Vermittlungsbörse für Migranten

Karlsruhe (ame) Zum ersten Mal veranstaltet die Volkshochschule Karlsruhe eine Informations- und Vermittlungsbörse für Migranten – diese richtet sich an all diejenigen die in den Kursen Deutsch lernen. Am 6. April können sich Flüchtlinge aus Krisengebieten und auch Migranten die schon länger in Deutschland sind, über den deutschen Arbeitsmarkt informieren. „Die Teilnehmenden erfahren von Firmen welche Möglichkeiten es in Karlsruhe gibt – egal ob Praktika, Ausbildungsplätze oder sogar freie Stellen“, erklärt Erol Weiß von der Volkshochschule.

Bessere Chancen durch bessere Sprache

An der Vermittlungsbörse nehmen die Teilnehmer aus den Deutschkursen teil, die mindestens schon das sogenannte Sprachniveau B1 erreicht haben. Diese können sich schon gut verständlich machen. Allerdings reicht das Niveau nicht aus um eine Ausbildung zu absolvieren, so wird bei der Veranstaltung ebenfalls deutlich gemacht, dass die Lernenden durch ein konstantes Lernen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Vertreter der IHK, HWK und aus der Arbeitsagentur werden in Kurzvorträgen über die verschiedenen Möglichkeiten berichten.

Unklarheiten erschweren die Integration

Im Interview mit regio-news.de spricht Erol Weiß von einer bisher wenig erfolgreichen Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. „Oft ist nicht klar wie lange die Flüchtlinge oder Migranten in Karlsruhe bleiben, das stellt die Arbeitgeber oft vor eine große Hürde“, so Weiß. Das Bundesamt für Migration müsste schneller als bisher für Klarheit sorgen und den Status des Asylsuchenden feststellen. Außerdem falle es den Flüchtlingen schwer an die nötigen Informationen zu kommen, genau da setzt die Migrationsbörse am 6. April an.

Volkshochschule leistet Beitrag zur Einbindung der Migranten

Erol Weiß erzählt, dass die Volkshochschule seit vier Jahren das Programm „Kultur und Integration“ anbietet. Bislang haben im Zuge dessen 900 Migranten einen sechsmonatigen Workshop durchlaufen. Dabei lernen sie mit einem sogenannten Tandempartner die Karlsruher Kultureinrichtungen kennen und verlieren die Scheu. Neben den Sprachencafés, dem Chor der Nationen ist nun die Informations- und Vermittlungsbörse für Migranten ein weiterer Schritt der Volkshochschule um die Flüchtlinge in unsere Gesellschaft zu integrieren.

 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Menschen helfen  

Das könnte Sie auch interessieren...

„Luther…einer von uns“: Präsentation der Büste „Wirtschaft“

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Hauptbahnhof Süd: Gemeinderat macht Weg frei für Bebauung

Junge Wirtschaft macht mobil: Wirtschaftsjunioren nehmen Zukunftstechnologien un

Laufmaschine von Karl Drais 1817: Erste 20-Euro-Sammlermünze geprägt

Zuwachs für Karlsruher Blitzerfamilie: Radarfallen stehen entlang Kaiserallee

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

KSC zu Nacktkontrollen in Sandhausen: "Wir wussten von nichts!"

Sandhausen/Karlsruhe (pm/ame) Nach der Kritik der KSC-Supporters bezüglich der Nacktkontrollen beim Auswärtsspiel in Sandhausen, bezieht nun der...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Am 30. April und 1. Mai: Familienfest in der Barockresidenz

Bruchsal (dnw) Zum großen Eröffnungswochenende unter dem Titel „Aufgemöbelt. Schloss Bruchsal erstrahlt nach 70 Jahren in neuem...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden