Kreuzer im Interview: "Wir wollen und müssen direkt wieder in Liga zwei!"

Karlsruhe (dnw) Welche Spieler bleiben beim KSC? Wer darf aufgrund von Drittliga-Regeln nicht bleiben? Welche Spieler kommen noch? KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer zu Gast bei Wacker's KSC-Show.

Wacker: Wir schauen heute nach vorne, zurückgeschaut wird nicht mehr beim KSC, das haben wir uns vorgenommen. Und nach vorne schauen heißt: Oliver, wie ist die Handyrechnung im Moment?

Kreuzer: Zum Glück hab ich eine Flatrate. (lacht) Nein, Spaß beiseite. Klar, das ist momentan eine sehr intensive Zeit. Ich bin viel unterwegs, viel am Telefonieren, viel am Reden über potentielle Neuzugänge, auch mit Spielern, die noch bei uns sind – über Vertragsverlängerungen und so weiter…also es gibt viel zu tun.

Die dritte Liga ist amtlich, trotzdem hat man sich in Fürth alle Mühe gegeben und ein Stück weit zur Ehrenrettung beigetragen. Wie hast du’s gesehen?

Ja, es war auf jeden Fall ein gutes Signal von der Mannschaft. Wir hatten immer gesagt, wir wollen uns anständig aus der Saison verabschieden. Auch für Marc-Patrick Meister war es ein wichtiger Sieg, da die ersten Spiele unter seiner Regie alle verloren wurden. Außerdem war auch der letzte Auswärtssieg zu lange her.

Wir haben Spieler gesehen mit Startelf-Debut, die haben sich richtig gut eingefügt –Stichwort Marcel Mehlem.

Marcel Mehlem hat  hervorragend gespielt, wie ein alter Fuchs eigentlich. Hat sich nahtlos eingefügt in die Mannschaft, kam gut zurecht, war sehr engagiert, so wie wir ihn auch kennen von unseren Trainingseindrücken – immer hoch engagiert, immer bis zum letzten alles raushauen, das hat er auch in Fürth getan – große Klasse.

Und das sind die Fingerzeige jetzt auch schon im Team. Es gibt Spieler, die werden jetzt eingesetzt, die kriegen ihre Chance, teilweise auch alte Hasen – Stichwort „Stolli“ Martin Stoll. Fingerzeige oder?

Absolut. Martin ist ein sehr wertvoller Spieler für die Mannschaft, nicht nur auf dem Feld, auch in einer anderen Funktion. Wir wissen, dass Martin Ur-Karlsruher ist und von daher gesehen, nimmt er eine wichtige Rolle in der Kabine ein und in Fürth hat er gezeigt, dass er noch ein wichtiger Spieler auf dem Feld sein kann.

Einer hatte noch das Fürther Trikot an, bald aber unseres. Andreas Hofmann – wie hast du ihn gesehen?

Sehr gut. Genauso, wie wir ihn uns vorstellen. Sehr zweikampfstark, sehr laufstark, sicher im Pass-Spiel, sehr dominant, eine Persönlichkeit und genau das versprechen wir uns auch von ihm nächstes Jahr.

Andreas Hofmann haben wir schon gehört, kampfstarker Spieler, auch ein bisschen ein Abräumer. Gehe ich recht in der Annahme, dass das Anforderungsprofil auch so sein wird und sein muss in Liga drei?

Ja, aber das zeigt sich nicht ausschließlich über die Spieler. Die Mannschaft braucht ein anderes Gesicht, wir brauchen andere Attribute und wir brauchen diese Spielertypen wie Andreas Hofmann, die einfach eine gewisse Erfahrung und Persönlichkeit haben, die Führungsspieler sind und auch eine gewisse Körpergröße haben. Das sind alles Dinge, auf die wir jetzt Wert legen.

Ein Korsett von erfahrenen und talentierten Spielern, das hört man immer wieder. Gehört in dieses Korsett auch so jemand wie Dennis Kempe, der eine Mannschaft mitreißen kann?

Dennis Kempe hat einen Vertrag bis 2018 und er ist auch eigentlich eine Institution des Vereins, da er, wenn mich nicht alles täuscht, schon sieben Jahre beim KSC spielt. Alleine deshalb ist er ein wichtiger Mann auf dem Platz.

Merkwürdige Regeln gibt es in Liga drei, ich versteh es nur zur Hälfte. Da ist von Nicht-EU-Ausländern die Rede, diese müssen eventuell eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis haben, dann könnte man sie als Amateur beschäftigen – das ist alles sehr kompliziert…

Es ist wirklich ein schwieriges Konstrukt und wir haben jetzt mal unsere Informationen eingeholt. Yann Rolim zum Beispiel darf nicht spielen als gebürtiger Brasilianer. Auch ein Franck Kom als gebürtiger Kameruner darf nicht spielen. Also es gibt spezielle Ausnahmefälle, zum Beispiel Hiroki Yamada dürfte spielen. Auch Fußballer aus Kanada dürften spielen, es ist also nicht ganz so einfach.

Man muss also ziemlich kreativ sein und ganz genau über den Kader nachdenken. Alles nicht so einfach, oder?

Man muss tatsächlich ganz genau drauf achten, auch was die U23-Regel angeht. Im 18-Mann-Kader müssen immer mindestens vier Spieler unter 23 sein. Aber ich bin mir sicher, dass wir das hinkriegen.

Du hast gesagt, dass Hiroki Yamada auch in der kommenden Saison spielen dürfte. Ist er denn ein Thema?

Yamada ist und war ein wichtiger Spieler für den KSC – er spielt ja jetzt auch schon einige Jahre für den Verein. Es laufen die Gespräche mit seinem Management, der Ausgang derer ist noch offen. 

Gaétan Krebs kommt direkt aus dem Nachbarland – spielt er weiterhin bei uns?

Analoge Aussage. Dazu kann ich derzeit nichts anderes sagen.

Es gibt ja aber auch noch eine Problematik mit der U23. Die haben jetzt die letzten Partien richtig gut gespielt, die Stimmung in der Mannschaft passt auch. Geht es denn für die U23 in Zukunft so weiter wie gewohnt?

Das war für uns ein großes Thema in der Vergangenheit. Natürlich sind wir derzeit in einer Situation in der wir große Einsparungen vornehmen müssen. Wir sind aber drauf und dran, dass wir das hinbekommen, da war auch die U23 ein großes Thema. Aus sportlicher Sicht bin ich der Meinung, der Verein die Mannschaft braucht. Das ist wie ein Auffangbecken für Spieler die aus der U19 kommen und nicht gleich den Sprung in die Profi-Mannschaft schaffen. Deshalb war es mir wichtig, dass wir diese Mannschaft halten und ich freue mich, dass wir das geschafft haben.

Wie groß ist denn jetzt der Geldbeutel mit dem du in die kommende Saison gehen darfst, vor allem im Vergleich mit den anderen Mannschaften in der dritten Liga?

Es ist ganz klar einiges weniger wie in Liga 2 und trotz allem genug für einen Wiederaufstieg. Ich kenne jetzt nicht genau die Planzahlen der anderen Vereine, aber ich denke, dass wir mit unserem Budget auf jeden Fall in der oberen Tabellenregion liegen und das sind auf jeden Fall Mittel mit denen man gut arbeiten und auch aufsteigen kann.

Der KSC muss also direkt wieder aufsteigen?

Wir wollen und müssen direkt wieder hoch – das ist das klare Saisonziel.

Wir haben jetzt über das Budget und über Stammspieler gesprochen, aber wie sieht es denn mit den neuen Spielern aus. Wir haben Andreas Hofmann, Benjamin Uphoff ist eine weitere Option bei den Torhütern, Alexander Siebeck aus Leipzig – wie schätzt du ihn ein?

Alexander ist ein Mittelfeldspieler der auch der Außenbahn eingesetzt werden kann und im Notfall sogar auf der linken Außenverteidigerposition. Er ist ein junger, dynamischer Spieler, der seine Qualitäten auch im Abschluss hat.

Es wird immer wieder über Dominik Stroh-Engel gemunkelt – was ist da dran?      

Dominik Stroh-Engel ist ein sehr erfahrener Spieler, sowohl in Liga 2, als auch in Liga 3. Er hat Darmstadt und Babelsberg nach oben geschossen – mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Kein Dementi – das ist doch schon mal eine gute Nachricht. Und dann kursiert noch der Name Jan Mauersberger, ein Spieler den ich persönlich sehr schätze. Er selbst sagt, er sei bei 1860 München nicht glücklich. Wie sieht es mit ihm aus?

Jan hatte eine gute Zeit hier in Karlsruhe, dann leider einen weniger rühmlichen Abgang. Er ist ein guter Innenverteidiger, der jeder Drittliga-Mannschaft gut zu Gesicht steht.

Wir blicken heute nach vorne, dazu hat Marcel Mehlem auch was Gutes gesagt: „Wir müssen die Fans wieder in unser Boot holen!“. Eine starke Aussage von einem so jungen Spieler – was meinst du dazu?

Auf jeden Fall. Der KSC ist bekannt für tolle Fans, für eine herausragende Unterstützung jederzeit – in dieser Saison haben die Fans schon leiden müssen. Die Leistungen waren mäßig bis schlecht, deshalb stehen wir auch auf dem 18. Tabellenplatz, dass da manchmal Unmut, Frust und Enttäuschung dabei sind, dafür habe ich absolutes Verständnis. Und jetzt ist es so, dass wir wirklich wieder Dinge in die Waagschale werfen müssen, damit der Fan seine Mannschaft wieder feiert und spürt, dass seitens der Spieler eine Identifikation mit dem Verein da ist. Und da sind wir drauf und dran bei der Kader-Zusammenstellung genau solche Typen zu finden.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Wildpark Kids

Weitere Beiträge in der Kategorie: KSC  

Das könnte Sie auch interessieren...

Nazis am Bahnhof stoppen: Aufmarsch in Durlach soll verhindert werden

Tödlicher Trend in Grundschulen: Immer weniger Kinder können schwimmen

Alles für Sportbegeisterte: Decathlon eröffnet in der Postgalerie

Wohnungsnot in Karlsruhe: Studis sagen Miethaien den Kampf an

Dreierpack beim KSC: Nachwuchstalente mit neuen Verträgen

Grünen-Stadträte: Funktioniert die Mietpreisbremse in Karlsruhe?

 

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Dreierpack beim KSC: Nachwuchstalente mit neuen Verträgen

Dreierpack beim KSC: Nachwuchstalente mit neuen Verträgen

Karlsruhe (che) Der Karlsruher SC hat drei vielversprechende Talente langfristig an den Verein gebunden. Severin Buchta, Marcel Mehlem und Florent Muslija...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

24. bis 28. Mai: Brigandefeschd in Karlsruhe

24. bis 28. Mai: Brigandefeschd in Karlsruhe

Karlsruhe (che) Ab Mittwoch findet am Friedrichsplatz in Karlsruhe das alljährliche Brigandefeschd statt. Das Fest lockt auch in diesem Jahr wieder mit...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden