pfoschdeschuss (19) - Rauschebart, Groundhopping & Schnapszahl-Tore

Karlsruhe (pfo/che) Nirgendwo schlägt das Herz für den echten Fußball höher als in den unteren Spielklassen. Der Torwart telefoniert während des Spiels mal kurz mit der Ehefrau, der Top-Stürmer verlässt nach einem Hattrick den Platz, weil er zur Nachtschicht muss und der Schiedsrichter pfeift Abseitssituationen auf Zuruf. Genau das macht den Amateurfußball so liebenswert. Wir berichten immer am Freitag gemeinsam mit Oliver Raupp von pfoschdeschuss.de über das Wichtigste aus Karlsruhes Unterklassen. Wer das nicht liest, hat den Fußball nie geliebt.

 

Samstag hat Karlsruhe spielfrei

Mein Sonntag begann mit dem Derby ASV Durlach gegen die SpVgg Durlach-Aue. Anhand der Tatsache, dass man am Samstag kein einziges Spiel in Karlsruhe begutachten konnte, definierte ich die Anstoßzeit, Sonntagmorgen 11 Uhr, als suboptimal. Spieler, die in ihren jeweiligen »Zweiten« zum Einsatz kamen, konnten diesem Kick zur frühen Stunde unmöglich zugegen sein. So oder so … »Wer Hatz, der hat’s!« Das grüne Bügelfläschchen zur ungewohnten Zeit ging trotzdem und wir machten uns auf, diesem Derby unsere Aufmerksam zu schenken.

Rauschebart mit Ausflug nach außen

Ein Liveticker sowie Balljungen hinter dem Tor zu installieren, unnötig wie Thermounterwäsche beim Urlaub auf den kanarischen Inseln. Neben dem tollen Wetter diente eine gelbrote Karte für den ASV-Recken, Carmona kurz vor dem Pausentee und ein Ausflug des ASV-Goalmanns, »Rauschebart«, Patrick Haumann (Foto), als er kurzerhand den Posten des Außenverteidigers spielte und den unscheinbaren Geckle legte, als Höhepunkte des spröden Vormittags. Wer Tore sehen wollte, der musste sich mit dem Aufwärmprogramm in der Halbzeitpause beschäftigen.

Tor des Monats beim FC Südstern

Nach diesem Kick sahen wir uns veranlasst, unserem Kumpel, »Hoffe« Hoffmann, beim FC Südstern II, eine Visite abzustatten. Kaum aus »Carlos« bajuwarischen Boliden ausgestiegen - Torjubel am Dammerstock. Der FC Südstern II feierte das 1:0 gegen den FV Sulzbach. »Geht doch!« Hoepfner-Nullfünfer-Bomben am Nullsecher-Kiosk und das 2:0 durch Carave’s Beini entschädigte Entgangenes. Schüssler (62.) und ein »Tor des Monats« von »Jo« Dettweiler und die Rennwiese mutierte zum Tollhaus. Klarer 4:0-Heimsieg der »Sterne« und unser Trupp machte sich auf die Weiterreise, bevor die Feierlichkeiten in der Kabine unser Beisein forderten.

Groundhopping nach Oberweier

Es wäre wohl das Ende des »Groundhoppings« geworden. Um 15 Uhr fanden wir uns wieder am Haberacker in Oberweier. Der TSV forderte den regionalnahen FV Alemannia Bruchausen. Derbytime im Ettlinger Hinterland. En masse Zuschauer und Hoepfner aus dem Nullfünfer-Glas - wir steigerten uns. Sonnenschein, frisches Pils und Schwerkost auf malträtiertem Grün. Zwei Treffer von »Air« Riedel entschieden die Rutsche verdientermaßen für die Hausherren (2:0). 

Kalte Dusche für heiße Köppe

Wie das halt so ist, so fand auch das C2-Spiel des FC 1921 Karlsruhe II gegen den FSV Alemannia Rüppurr II, zum zweiten Mal in der aktuellen Spielzeit statt. Novum, bei dieser Zusammensetzung. Man erzählt die Saga nicht bis zum Ende, was nichts mit einem dritten Teil der Aufführung zu tun haben sollte. Das Hinspiel wurde wegen »innerbetrieblichen« Tumulten im Team der Alemannen abgebrochen - im Rückspiel durften die Jungs vom FC 1921 II mitmachen und erneut sah sich der Referee gezwungen, Heißgelaufene frühzeitig den Weg zur kalten Dusche zu weisen.

Schiri-Bilanz: 28 Karten in 14 Tagen

Mike Singer, Schiedsrichter der Partie, Bulacher SC gegen Germania Karlsruhe, wurde Zeuge der ersten Bulacher Niederlage nach 28 Spielen, ohne dabei seine Quote am Karten-Gelage zu mindern. Sieben gelbe und eine gelbrote Kartonage erhöhten seine Schlagzahl auf mittlerweile 25 Gelbe und drei Gelbrote binnen 14 Tagen. Viel Arbeit hatte auch Korbinian Rebholz beim Kick des SV Hohenwettersbach gegen den FC West II (C1). In einem ausgeglichenen Match (2:2) wurde die Mannschaftsstärke auf 19 Akteure reduziert. Neben drei Gelbrote zückte der Mann im schwarzen Zweiteiler sieben Karten in den Farben des ADAC. 

Der Jäger vom Hardtwald trifft erneut  

Tobias Steigleder…das ist seit Monaten der Jäger im Hardtwald. Knapp sechzig Mal schoss er ab im Laufe der letzten 18 Monaten, ohne ein Gewehr zu besitzen. Seine Dienstkleidung ist dem Waidmann unüblich - blauweiß und zumeist erfährt der Herthaner nach einem Treffer Schulterklopfer, auch von Tierfreunden und Vegetariern. Am vergangenen Sonntag traf Steigleder erneut viermal gegen Jöhlingen II und schraubte sein Treffer-Kontingent auf saisonale 27 Treffer hoch (5:3).

Schnapszahl-Tore von Kevin Behabetz

Unweit entfernt konnte Kevin Behabetz vom SV Nordwest Karlsruhe seinem Drang nach Toren nachgehen. Nur gut, dass Schnapszahlen während des Fußballs keinen Kümmerling nach sich ziehen. Der Junge knipste in der 33., der 55. und in der 77. Minute beim 3:0 seines Nordwestens gegen den Karlsruher FV (C1). Der vom DJK Durlach gekommene Manuel Kuhn erzielte für seinen neuen Club, ESG Frankonia Karlsruhe, einen Dreierpack. Geholfen hat’s nichts, denn die Eisenbahner verloren ihr Heimspiel im C1-Spiel mit 3:4 gegen die »Katholiken« aus Rüppurr (DJK).        

Bulacher SC verliert nach 28 Spielen mal wieder

Die C1 als Serienbrecher-Liga. Während dem Bulacher SC die erste Schlappe nach 28 Spielen erreichte (Germania Karlsruhe, 3:5), setzte sich der TSV Etzenrot mit einem 2:1 gegen den TSV Wöschbach durch. Für die Waldbronner die »ersten Punkte« nach 29 Spielen … Wahnsinn! Siegertypen fanden wir am Haberacker (Oberreut) und am Windeck (Burbach) vor. Wie schon eingangs erwähnt konnte Riedel das Derby, Oberweier gegen Bruchhausen, mit zwei Treffern entscheiden. Dennis »Jupp« Nölting, Trainer des SV Burbach, hatte nach 80 Minuten die Schnauze voll und wechselte sich kurzerhand a’la »Günni« Netzer ein. Acht Minuten später zeigte Schiri, Schneider, auf den ominösen Punkt. Nölting machte die Angelegenheit zur Chefsache und verwandelte zum goldenen Treffer gegen den TSV Schöllbronn (A2, 1:0).  

2:1-Sieg für Mutschelbach, alle Tore vom Elfmeterpunkt

»Aus« dem Lokalkampf in Daxlanden … Das letzte Derby im »Schlaucher« Reich fand im FV Daxlanden seinen Sieger. Palumbo und Meinzer-Palma bescherten dem FV einen 2:0-Sieg über den kommenden Partner, DJK Daxlanden (A1). Jan Gräf war aus Sicht der Nieferner der böse Bub am vergangenen Wochenende. Die Mutschelbacher gewinnen in Niefern 2:1 gegen die Hausherren und bleiben auf Verbandsliga-Kurs. Die Treffer fielen allesamt aus elf Metern, nachdem der Ball zuvor ruhte. Für die Offiziellen aus Karlsbad zweifelhaft, denn man hätte statt zwei, mindestens vier Penaltys bekommen müssen. Die drei Punkte hatten die »Waldenser« im Sack (Landesliga).

Frühstarter und Spätstarter in der A2

Schnell musste es gehen … Söllingen führte im A2-Treffen 1:0 gegen kriselnde »Spatzen« aus Grünwinkel, bevor die Heiss-Entourage heiß lief. Grünwinkel drehte die Rutsche im Finish (83., 88.) und reiste hochzufrieden gen Heimat. Frühe Treffer bevorzugte der VfB Grötzingen (A2) gegen Schlusslicht, TSV 05 Reichenbach II. In der 2. und 6. Spielminute stachen die VfB-Jungs zweimal und sahen ihre Arbeit als erledigt an. In den folgenden 84 Minuten hatten die Zuschauer dann Zeit die Pflichten eines Sonntagskick zu verrichten.   

Ettlingenweier reist zum Fröschlesberg

Schon am Samstagmittag geht’s in der Landesliga weiter. Der ATSV Mutschelbach erwartet am »Fröschlesberg« den FV Ettlingenweier (15:00 Uhr). Die Heimmannschaft, die weiterhin um den Aufstieg in die Verbandsliga buhlt, hat nicht vergessen, dass man dem FVE im Hinrunden-Modus die Punkte überließ. Freunde, die das Karlsruher Zentrum bevorzugen, können am Campus aufschlagen. KIT erwartet um 15 Uhr den TSV Reichenbach II, um den nächsten Heimsieg zu feiern (A2). Am späten Nachmittag dann Verbandsliga (noch). Der TSV Reichenbach begrüßt um 16:30 Uhr den 1. FC Bruchsal. Wer am Sonntag unterwegs ist, der sollte um 13 Uhr die Wagenburg in Langensteinbach besuchen.

Gleich drei Kracher um 15 Uhr

Topspiel unter Reserven in der B3. Der SV Langensteinbach II erwartet Spitzenreiter, SSV Ettlingen II. Drei weitere Kracher-Spiele um 15 Uhr in verschiedenen regionalen Zonen. In Neureut treffen der FC 1908 und der VfB 1905 aus Knielingen zusammen. Beide Mannschaften stehen im Kreisliga-Bereich in der Spitze - beide Teams könnten sich ein Engagement in der Landesliga vorstellen. In Busenbach gastiert A2-Spitzenreiter, SV Burbach, die mit dem ehemaligen Busenbacher, »Jupp« Nölting, als Burbach-Trainer anreisen. Einen Spitzenreiter begrüßen auch die Hochstettener. Selbst noch mit Aufstiegsmöglichkeiten versehen, begrüßt der FV die SpVgg Olympia Hertha Karlsruhe (B1). Hinter den Olympioniken will der Karlsruher SV den zweiten Platz halten. Das Gastspiel am Sonntag um 15 Uhr in Walzbachtal-Jöhlingen wird zum Gradmesser.

Euch, liebe Leser, einen angenehmen Spieltag und viel Freude beim Freuen. Wir hören uns …

Allahopp, euer Oli!

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: pfoschdeschuss  

Das könnte Sie auch interessieren...

PFC-Skandal, Mindestlohn, Preisverfall: Landwirte vor schwierigem Jahr

Sonniges Immobilienwetter: Karlsruher Mieten im Vergleich günstig

Zweite Rheinbrücke: Steht der Plan bis im September?

Fünf Kilometer Stau auf der A5: Auto kracht in Lkw

Reifenplatzer auf der A8: Brennender Lkw sorgt für lange Staus

Nazi-Demo im Juni: CDU hat Sicherheitsbedenken wegen Durlach

 

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Nürnberg macht Wechsel offiziell: Valentini verlässt KSC im Sommer

Nürnberg macht Wechsel offiziell: Valentini verlässt KSC im Sommer

Karlsruhe/Nürnberg (che) Der 1. FC Nürnberg hat auf seiner Homepage die Verpflichtung von KSC-Verteidiger Enrico Valentini bekannt gegeben. Der...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

25. und 26. März: Messe Bretten im Hallensportzentrum

25. und 26. März: Messe Bretten im Hallensportzentrum

Bretten (ame) Ausbildungs- und Gesundheitstage und eine Leistungsschau bilden den Rahmen der diesjährigen Messe in Bretten. Ein abwechslungsreiches...

Der Eventtipp der Woche wird Ihnen präsentiert von:

regio-news.de App jetzt laden