Zu Weihnachten: Jahreshöchstpreis für Diesel in Karlsruhe

Karlsruhe/Pforzheim/Baden-Baden (pm/ame) „Schöne Bescherung!“ wird sich am Freitagmorgen so mancher Autofahrer beim Tanken in der Fächerstadt gedacht haben. Einige Tankstellen verlangten mit 1,299 Euro je Liter Diesel einen neuen Jahres-Rekordpreis. Die Benzinpreise lagen an den teuersten Stationen nur zwei Cent unter dem Jahresmaximum vom Januar. Grund für den Anstieg waren jedoch nicht nur die Weihnachtsfeiertage und die damit zu erwartende hohe Nachfrage sondern auch die seit Dienstag stetig steigenden Ölpreise.

Bis zu vier Cent teurer als in Vorwoche

Erst am Freitag früh bewegte sich der Ölpreis an der Börse nach unten, doch da war der teure Kraftstoff schon in der Zapfsäule – dem Tank-Kunden bleibt nur ein Preisvergleich vor dem Tanken. Immerhin lag die Differenz zwischen der billigsten und der teuersten Station in Karlsruhe bei 15 Cent je Liter Benzin, beziehungsweise 14 Cent je Liter Diesel. Und wer bis zum späten Abend warten konnte, sparte ein paar zusätzliche Euro bei der Tankfüllung. Wie die wöchentliche Untersuchung des ADAC Nordbaden e.V. ergab, war Benzin und Diesel je Liter bis zu vier Cent teurer als in der Vorwoche. Nur einzelne Anbieter blieben auf dem gleichen Niveau, ein einzelner senkte die Preise um zwölf Cent. In Baden-Baden wurden die Benzin-Preise um minus ein bis plus ein Cent angepasst, Diesel wurde von minus ein bis plus vier Cent korrigiert. In Pforzheim wurde das Niveau vom vergangenen Freitag meist gehalten, bis auf einzelne Korrekturen von minus ein bis plus ein Cent bei Benzin und Diesel. Danach tankten die Autofahrer in Pforzheim am günstigsten:

15 Cent Preisspanne

An den Karlsruher Markentankstellen kostete danach Super E 10 im Durchschnitt 1,398 Euro je Liter, in Baden-Baden meist 1,399 Euro und in Pforzheim 1,299 Euro. Die Spanne zwischen dem teuersten und günstigsten Preis machte in Karlsruhe 15 Cent, in Baden-Baden drei und in Pforzheim vier Cent aus. Dieselkraftstoff war in Karlsruhe mehrheitlich für 1,249 Euro zu haben, in Baden-Baden bezahlte man meistens 1,239 Euro je Liter. Die Markenstationen in Pforzheim lagen mit 1,159 Euro – wie schon beim Benzin – weit darunter. Innerhalb der jeweiligen Stadt bot ein Preisvergleich vor dem Tanken Sparpotenzial: In Karlsruhe lagen 14, in Baden-Baden vier und in Pforzheim drei Cent zwischen der teuersten und der günstigsten Station.

Tagesgeschäft beobachten

Preisbewusste Autofahrer sollten aber nicht nur zwischen den verschiedenen Anbietern ihrer Stadt vergleichen, sondern auch die Tageszeit im Blick behalten. Die günstigste Zeit für einen Stopp an der Zapfsäule ist zwischen 21 und 22 Uhr, morgens um fünf Uhr ist es laut einer Untersuchung des ADAC e.V. am teuersten. Im Internet können Verbraucher die Kraftstoffpreise minutengenau abrufen und vergleichen. Der ADAC bietet dazu die App „ADAC Spritpreise“ oder seine Seite www.adac.de/tanken. Dort sind unter dem Suchbegriff „Tanken auf Reisen“ darüber hinaus die Kraftstoffpreise der Alpenländer sowie Listen von Erdgas- und Autogastankstellen veröffentlicht, die wie viele andere Themen auch für Nichtmitglieder zugänglich sind. Unter der Telefonnummer 0721 81040 informiert der ADAC Nordbaden über Kraftstoffpreise einzelner Tankstellen in Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden.

Hier die am Freitagmorgen ermittelten Höchst- und Tiefstpreise (an Marken- und Freien Tankstellen) für Super E 10, Super E 5 und Dieselkraftstoff:

Super E 10 wurde in Karlsruhe für 1,299 Euro bis 1,449 Euro, in Baden-Baden für 1,369 Euro bis 1,399 Euro, in Pforzheim für 1,279 Euro bis 1,319 Euro angeboten.

Super E 5 kostete in Karlsruhe 1,319 Euro bis 1,469 Euro, in Baden-Baden 1,389 Euro bis 1,419 Euro, in Pforzheim 1,319 Euro bis 1,339 Euro.

Diesel kostete in Karlsruhe 1,159 Euro bis 1,299 Euro, in Baden-Baden 1,209 Euro bis 1,249 Euro, in Pforzheim 1,149 Euro bis 1,179 Euro.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

Revolutionär oder Mitläufer: Im Karlsruher Schloss ist die Revolution ausgebroch

KSC stellt Studie zur Wertschöpfung des Vereins vor

EnBW zieht positive Bilanz in PV-Ausschreibungen: 13 Zuschläge mit insgesamt 64

SPD-Fraktion: Kritik an Verbot von Krippenwagen

Staugefahr A8: Erneuerung Wettersbachviadukt in Fahrtrichtung Stuttgart

Hochrisikospiel: Polizei gut vorbereitet

 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Hammertor und Traumtor - KSC steht im Pokalfinale

Karlsruhe (dnw). Im für die KSC-Anhänger Spiel der Spiele des Karlsruher SC gegen den SV Waldhof Mannheim im bfv-Pokalhalbfinale hat der KSC vor 14264...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Am 21. April: Staunen und Klatschen bei Magie in Nagold

Am 21. April: Staunen und Klatschen bei Magie in Nagold

Nagold (pm/as) Magisch wirds, wenn Arnd Röhm seine Zuschauer am 21. April im Nagolder "Kubus" im Burgcenter im wahrsten Sinne des Wortes...

regio-news.de App jetzt laden