Suchaktion mit Hubschrauber: Nach Unfall aus dem Staub gemacht

Eggenstein-Leopoldshafen (che/pm) Ein Autofahrer hat am Montagabend die Kontrolle über seinen BMW verloren und war bei Eggenstein in die Büsche gekracht. Anschließend machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Selbst der Einsatz eines Polizeihubschraubers brachte bei der Suche keinen Erfolg.

BMW kracht in Bäume und Büsche

Den ersten Erkenntnissen zu Folge befuhr der Fahrer eines schwarzen BMW die Industriestraße von Karlsruhe-Neureut kommend in Richtung Eggenstein-Leopoldshafen. Im Industriegebiet von Eggenstein, verlor er dann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam mit hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, krachte dort gegen Bäume und Sträucher und kam im Straßengraben zum Stehen. Zeugen, die wenige Minuten später an der Unfallstelle vorbeikamen, riefen sofort den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen, der Rettungsdienst und die Polizei wurden daraufhin mit einem Großaufgebot an die Einsatzstelle entsandt.

Fahrer macht sich aus dem Staub

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich jedoch keine Personen mehr im verunfallten BMW. Sofort wurde eine große Suchaktion nach dem Fahrer gestartet, da nicht auszuschließen war, dass der Fahrer verletzt sein könnte. Mit zahlreichen Einsatzkräften der Feuerwehr wurde das umliegende Feld und Gebiet systematisch durchsucht. Die Polizei rückte mit einem Polizeihubschrauber an und überflog das komplette Gebiet. Mit mehreren Wärmebildkameras wurde die Umgebung zudem kontrolliert. Die Suche verlief jedoch negativ und der PKW-Fahrer konnte nicht gefunden werden.

Suchaktion führt nicht zum Erfolg

Wie die Polizei ermittelte, war die Wohnanschrift des Fahrzeughalters nur unweit vom Unfallort entfernt. Doch auch dort konnte der Fahrer nicht angetroffen werden. Nach zwei Stunden wurde die Suche schließlich abgebrochen. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Warum der Unfallverursacher geflüchtet ist, kann nur vermutet werden. Alkohol oder ein Schock könnten die Ursache hierfür sein. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Blaulicht  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Hammertor und Traumtor - KSC steht im Pokalfinale

Karlsruhe (dnw). Im für die KSC-Anhänger Spiel der Spiele des Karlsruher SC gegen den SV Waldhof Mannheim im bfv-Pokalhalbfinale hat der KSC vor 14264...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Bretten (pm) Am Sonntag, 29. April 2018, findet auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone der Brettener Frühling statt. Die gesamte Innenstadt...

regio-news.de App jetzt laden