Pyrotechnik, sexuelle Belästigung, Alkohol: Polizei-Bilanz der Fastnachtsumzüge

Karlsruhe/Pforzheim/Enzkreis (pol/ame) Am Sonntag standen mehrere Fastnachtsumzüge in der Region an. Für die Umzüge in beispielsweise Karlsdorf, Rheinhausen und Schielberg meldet die Polizei einen insgesamt friedlichen und störungsfreien Ablauf, bei den anderen Veranstaltungen kam es vereinzelt zu Vorfällen mit stark alkoholisierten Jugendlichen. In Durlach wurde in der Menge Pyrotechnik gezündet, in Bilfingen kam es zu mehreren Körperverletzungen, in einer S-Bahn wurde eine junge Frau sexuell belästigt. 

Etwa 60.000 Besucher bei Umzug in Durlach

Schon vor Beginn des Umzuges in Durlach waren vermehrt alkoholisierte Jugendliche und Heranwachsende festzustellen, die auch reichlich hochprozentigen Alkohol dabei hatten. Die Gruppen versammelten sich hauptsächlich im Bereich Marktplatz und Karlsburg und zeigten kaum Interesse am eigentlichen Umzug. Die Stimmung in den Reihen der alkoholisierten Jugendlichen und Heranwachsenden war äußerst aggressiv. In der Menge wurde Pyrotechnik und eine Rauchbombe gezündet.

Jugendschutzteams für Prävention unterwegs

Durch die Ansprache von Jugendschutzteams und das konsequente Einschreiten der Einsatzkräfte konnte die Situation entspannt bereinigt werden. Insgesamt wurden 17 Platzverweise ausgesprochen. 29 teilweise erheblich alkoholisierte Jugendliche wurden von den Jugendschutzteams betreut, zwei davon mussten in einer Klinik behandelt werden. 13 Jugendliche wurden den Eltern überstellt. Ein 17-Jähriger wurde mit 1,92 Promille aufgegriffen. Auffallend war, dass es sich bei der Mehrzahl der Alkoholisierten um Mädchen gehandelt hatte.

Junge Frau in S-Bahn sexuell belästigt

Nach den Veranstaltungen in Bilfingen und Ersingen kam es zu mehreren Körperverletzungen. So wurde durch eine eingesetzte Gruppe der Bereitschaftspolizei in der Ersinger Lange Straße um 17.30 Uhr eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten festgestellt, wobei durch die Einsatzkräfte zwei Personen im Alter von 18 und 21 Jahren vorläufig festgenommen werden konnten. Wenige Minuten später soll es nach bisherigen Erkenntnissen zu einer sexuellen Belästigung einer jungen Frau in der Straßenbahn der Linie S5 von Bilfingen nach Pforzheim gekommen sein. Daraufhin gerieten mehrere Personen in der Bahn in handfeste Streitigkeiten.

Aus der am Pforzheimer Bahnhof ankommenden S-Bahn rannten mehrere schreiende Jugendliche und Heranwachsende. Es wurden kurzfristig starke Kräfte zusammengezogen, so dass durch die starke Polizeipräsenz die Lage beruhigt werden konnte. Um 18.30 Uhr hat eine 17-Jährige eine sexuelle Belästigung zur Anzeige gebracht, wonach ihr ein junger Mann unsittlich an den Po gefasst habe. Der 20 Jahre alte türkische Tatverdächtige konnte identifiziert und zwischenzeitlich vorläufig festgenommen werden.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Blaulicht  

Das könnte Sie auch interessieren...

Giftköderverdacht: Mops nach Spaziergang gestorben

Erneut gewütet: Unbekannte brechen in KSC-Vereinsgelände ein

Alkohol am Steuer: Schwerer Unfall nach Missachtung der Vorfahrt

Gutachten nach gewaltsamem Tod von Mia: Verdächtiger unter 21

Nach Bombenfund in Durlach: Blindgänger erfolgreich entschärft

Weiter auf Erfolgskurs: Europabad bekommt neue „Spinnen-Rutsche“

 

Alles zum KSC!

Gnadenlos effektiv: Wunden lecken beim KSC nach englischer Woche

Gnadenlos effektiv: Wunden lecken beim KSC nach englischer Woche

Halle (che) Sieben Punkte nimmt der Karlsruher SC aus der englischen Woche mit und hat damit den Anschluss an den Relegationsplatz endgültig hergestellt....

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Karlsruhe (ame) Wenn Schüler die Startups der Zukunft bauen – das ist die Intension der Future Entrepreneurs-Veranstaltung vom 9. bis 11. März in...

regio-news.de App jetzt laden