Vier Todesopfer und eine Schwerverletzte: Schwerer Lkw-Unfall auf A5

Kronau/Walldorf (pol/che) Nach einem schweren Verkehrsunfall ist die A5 zwischen Kronau und Walldorf aktuell voll gesperrt. Bei dem Unfall sind vier Menschen ums Leben gekommen. Ein Lkw war dort in ein Stauende gekracht. Auf der Gegenfahrbahn hat sich laut Polizeiangaben ein "Gaffer-Unfall" ereignet, dabei wurden drei Personen verletzt.

Update: 18:19 Uhr

Insgesamt kamen vier Menschen ums Leben. Eine Frau wurde mit schweren Verletzungen aus einem der Autos geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Beide Sattelzugfahrer blieben körperlich unverletzt. Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Alle vier Fahrzeuge sind beschlagnahmt.

Das Bergen und Abschleppen der Fahrzeuge wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen. Es ist beabsichtigt, so bald wie möglich, die linke Spur frei zu geben. Die beiden anderen Spuren werden vorerst gesperrt bleiben.

Update: 16:07 Uhr

Auf der Gegenfahrbahn ereignete sich gegen 14.45 Uhr ein "Gaffer-Unfall" mit insgesamt sieben Fahrzeugen (drei Auffahrunfälle). Dort sind drei Verletzte zu beklagen. Die beiden rechten der drei Fahrstreifen sind blockiert. Der Rückstau beträgt mehrere Kilometer. Betroffen ist dabei auch die A6 aus Richtung Mannheim auf der Überleitung zur A5 in Richtung Karlsruhe.

Update: 15:57 Uhr

Bei dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der A5, zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf, sind nach derzeitigem Stand mehrere Tote zu beklagen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer eines Sattelzuges auf dem rechten von drei Fahrstreifen gegen 14.15 Uhr verkehrsbedingt anhalten müssen. Zwei Autos dahinter hielten ebenfalls an. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob beide Autos unter den stehenden Sattelzug. In den beiden Fahrzeugen verstarben mehrere Personen. Die genaue Anzahl steht noch nicht fest. Eine Frau konnte schwerverletzt geborgen werden.

Alle Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Derzeit sind ein Rettungshubschrauber, fünf Rettungsfahrzeuge, zwei Notärzte, zwölf Rettungssanitäter, zwei Feuerwehrzüge mit insgesamt 30 Feuerwehrmännern aus Kronau und Waghäusel im Einsatz. Der Rückstau beträgt momentan zehn Kilometer Länge. Die Vollsperrung in Richtung Frankfurt wird noch längere Zeit andauern.

Vollsperrung auf der A5

Wie die Polizei in einer Kurz-Information bekannt gibt, kam es gegen 14:15 Uhr auf der A5 zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt fünf Fahrzeugen. Die Autobahn ist daher zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber, sowie mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte sind im Einsatz. Die Vollsperrung wird laut Polizei längere Zeit in Anspruch nehmen. Der Verkehr in Richtung Frankfurt wird an der Anschlussstelle Kronau ausgeleitet.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Blaulicht  

Das könnte Sie auch interessieren...

Verkehrschaos am Walldorfer Kreuz: Vier Lkw an Unfall auf A5 beteiligt

Alkohol am Steuer: Schwerer Unfall nach Missachtung der Vorfahrt

Lkw-Fahrer übersieht Auto: Mutter und 6-jähriger Sohn verletzt

Verhängnisvolles Glatteis: 36-Jähriger landet im Unterholz

Schwerer Unfall am Stauende: Erneut schlechte Rettungsgasse auf der A5

Schnee und Glätte: BMW schleudert in Straßengraben

 

Alles zum KSC!

Im Testspiel unterlegen: KSC verliert gegen Luxemburg mit 1:3

Im Testspiel unterlegen: KSC verliert gegen Luxemburg mit 1:3

Biwer (ksc/ame) Für das Testspiel am Mittwochabend ist der KSC ins luxemburgische Biwer gereist. Dort konnte sich die bunte Mischung aus Amateur-, Ersatz-...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Karlsruhe (ame) Wenn Schüler die Startups der Zukunft bauen – das ist die Intension der Future Entrepreneurs-Veranstaltung vom 9. bis 11. März in...

regio-news.de App jetzt laden