Vom 8. bis 11. & 15. bis 17. Dezember: Schlossweihnacht 2017 in Bruchsal

Bruchsal (pm) Viele begeisterte Gäste hat die „Schlossweihnacht“, der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt am Schloss mit seiner ganz besonderen Atmosphäre. Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten, präsentierte jetzt gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und dem Veranstalter Thomas Gerspacher im Schloss das aktuelle Programm des besonderen Weihnachtsmarktes. Die Schlossweihnacht findet am zweiten und dritten Adventswochenende statt.

Barocke Fassaden in effektvollem Licht

Das barocke Schloss und sein Garten sind die einzigartige Bühne der Schlossweihnacht: Das macht in jedem Jahr den ganz besonderen Reiz des adventlichen Marktes aus. Auch 2017 wird es wieder die bewährte Mischung von Kunsthandwerkermarkt, duftenden Leckereien an den Essensständen und weihnachtlichem Musikprogramm geben. Eine besondere Attraktion und einer der Gründe für die Beliebtheit der Schlossweihnacht ist die stimmungsvolle Illumination der barocken Schlossfassade. „Die Schlossweihnacht in Bruchsal bietet mit ihrer Umgebung etwas ganz Eigenes und ist ganz sicher einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Land“ erklärte Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten.

Reiches Programm und lockendes Angebot

Seit nun neun Jahren zieht dieser hochkarätige Markt mit seiner ganz eigenen Stimmung die Menschen an. Neu in diesem Jahr ist eine Erweiterung der Gastronomie-Meile und auch der Kunsthandwerker-Bereich wird größer: Um auch kleineren Kunsthandwerkern eine passende Plattform in Bruchsal zu bieten, gibt es erstmals in diesem Jahr das Kunsthandwerkerdorf. Dort können sich viele kleinere Anbieter in einem Gemeinschaftszelt präsentieren – ein Eldorado für besondere Entdeckungen. „Die Schlossweihnacht jeden Advent noch schöner werden zu lassen als im vorhergehenden Jahr – daran arbeiten alle Beteiligten“, erklärte Geschäftsführer Michael Hörrmann.

Günstiger Eintritt ins Schloss

„Die Staatlichen Schlösser und Gärten wollen mit den Schlössern und Klöstern des Landes Orte bieten, an denen sich möglichst viele Menschen zuhause fühlen“, erklärte Michael Hörrmann. „Gerade Weihnachtsmärkte schaffen für viele ein Umfeld, das mit sehr positiven Emotionen verbunden ist.“ Die Staatlichen Schlösser und Gärten stellten daher gerne die Flächen vor Schloss Bruchsal zur Verfügung. „Zugleich öffnen wir die Tore von Schloss Bruchsal weit für alle, die Schlossweihnacht und Schlosserlebnis verbinden wollen“, erläutert Michael Hörrmann. Als Besonderheit gewährt das Schloss Bruchsal allen Besuchern der Schlossweihnacht an den Veranstaltungstagen einen ermäßigten Eintritt gegen Vorlage der Schlossweihnachts-Eintrittskarte. An den jeweiligen Tagen erhalten die Besucher einen Rabatt in Höhe 1,00 € beim Kauf einer Kombikarte für das Schloss Bruchsal. Am Sonntag, den 17. Dezember 2017 wird der reguläre Schloss-Eintrittspreis im Rahmen der Kombikarte sogar halbiert.

Vielfältiges Programm im Schloss

Ergänzend zum Programm der Schlossweihnacht im Garten und auf der Schlossterrasse laden die fürstbischöflichen Prunkräume der Beletage, das Städtische Museum und das Deutsche Musikautomaten-Museum zum Besuch an den Adventswochenenden von 10 bis 17.00 Uhr ein. Jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr startet eine Schlossführung mit vielen Geschichten über das höfische Leben des 18. Jahrhunderts durch das erleuchtete Barockschloss. Außerdem können sich Familien mit Kindern ab 6 Jahren am Sonntag, den 10. Dezember 2017 um 15.00 Uhr bei der Führung „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – Weihnachtliche Traditionen im Schloss“ auf die Spuren der Weihnacht im Barockschloss begeben (Telefon. Anmeldung erforderlich). Weitere Veranstaltungen finden im Deutsche Musikautomaten-Museum statt, etwa um 11 und 15 Uhr Vorführungen der außergewöhnlichen Instrumente. Am 10. und am 17. Dezember steht hier jeweils um 16 Uhr ein weihnachtliches Wandelkonzert mit Drehorgeln und Karussellorgeln auf dem Programm.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Event-Tipp der Woche  
 

Alles zum KSC!

Murks-Stadion im Wildpark: Linke fürchten Qualität nach Einsparungen

Murks-Stadion im Wildpark: Linke fürchten um Qualität nach Einsparungen

Karlsruhe (che) Die Linke im Gemeinderat in Karlsruhe befürchtet nach den neusten Berichten über den Neubau des Wildparkstadions, dass die Kosten...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

4. Januar: Russian Circus On Ice in Baden-Baden

4. Januar: Russian Circus On Ice in Baden-Baden

Baden-Baden (pm) Großer Zirkus im Kurhaus Baden-Baden: Mit einer eindrucksvoll inszenierten neuen Eis-Show, einer Verschmelzung aus Eistanz und...

regio-news.de App jetzt laden