Manuela Seith

Karlsruhe (tra). Manuela Seith (56) hatte schon als kleines Mädchen einen inneren Bezug zu Farben. Sie hat ihr Spielzeug und später dann ihren Schmuck nach Farben sortiert. Inzwischen beschäftigt sie sich seit neun Jahren beruflich mit Farben, im Bereich des Coachings über die Resonanz zu den eigenen Lieblings- und Seelenfarben und ihrem Laden in der Karlsruher Uhlandstraße.

Wie beeinflussen uns Farben im Alltag?

Manuela Seith: Farben beeinflussen uns laufend, ob uns das bewusst ist oder nicht. Sie können unsere Stimmung heben oder das Gegenteil bewirken. Sie können Appetit machen oder ein Sättigungsgefühl hervorrufen. Sie erzeugen ein Gefühl der Wärme oder Kälte und das auf allen Ebenen: In unserer Kleidung, im Raum, bei unserem Essen - überall.

Statistiken sagen, dass Sportler in roten Trikots erfolgreicher sind als Sportler in blauen Trikots. Gibt es dafür eine Begründung?

Seith: Rot hat wie alle Farben viele Komponenten. Für das eigene Team strahlt rot Kraft und Sieg aus, für die gegnerische Mannschaft auch Aggression und Durchsetzungsvermögen. Das wirkt natürlich in beide Richtungen.

Warum sind manche Produkte gefärbt, zum Beispiel Orangensaft mit Lebensmittelfarbe?

Seith: Über die Farbwahrnehmung bei Lebensmitteln assoziieren wir Frische, Geschmack und Qualität. Es gibt Versuche, die zeigen, dass ein Getränk in einem blauen Raum anders wahrgenommen wird als in einem roten Raum - sogar die geschätzte Preisklasse variierte hier. Am Beispiel Orangensaft transportiert die Farbe sicherlich auch die Erinnerung an Urlaub oder die Sehnsucht nach südländischem Flair.

Was verrät meine Lieblingsfarbe über mich?

Seith: Die Lieblingsfarbe hat immer einen Bezug zu den Persönlichkeitsanteilen, die man bei sich entdeckt hat und die man auch zeigen möchte. Darüber hinaus gibt es Seelenfarben, die nicht unbedingt mit der Lieblingsfarbe übereinstimmen müssen. Diese zeigen dann die tieferliegenden Schichten der Persönlichkeit, die gesehen werden möchten. Besonders spannend ist es, zu beobachten und zu verstehen, wenn die Lieblingsfarben wechseln

Haben Sie eine oder mehrere Lieblingsfarben? Warum sind es genau diese?

Seith: Meine Lieblingsfarben Türkis und Magenta stehen für Kreativität und Individualität und die Liebe zu schönen Produkten sowie die Fähigkeit, diese in den Alltag zu integrieren. Diese Themen habe ich in jedem Lebensabschnitt und beruflichen Umfeld gelebt - früher eher unbewusst und in kleinerem Umfang, heute zunehmend bewusster.
 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  
 

Alles zum KSC!

KSC-Präsident Wellenreuther: "Mannschaft muss den Kampf annehmen!"

KSC-Präsident Wellenreuther: "Mannschaft muss den Kampf annehmen!"

Karlsruhe (che) Mit Zlatan Bajramovic als Interimstrainer will der Karlsruher SC am Wochenende die Trendwende schaffen, während Sportdirektor Oliver Kreuzer...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Bis zum 3. September: 32. OechsleFest in Pforzheim

Bis zum 3. September: 32. OechsleFest in Pforzheim

Pforzheim (pm) Seit dem 18. August feiert die Goldstadt mit dem OechsleFest Pforzheim im Jahr 2017 bereits zum 32. Mal das traditionelle Weinfest zu Ehren von...

regio-news.de App jetzt laden