Wir waren schockiert, wir waren überrascht, wir haben getrauert und uns gefreut: auch das Jahr 2017 war voller spektakulärer Geschichten und Ereignisse. Zum Jahreswechsel wollen wir mit Ihnen nochmals auf unsere emotionalen Höhe- und Tiefpunkte der vergangenen zwölf Monate zurückblicken.

RGZV Hühner1.jpg

Juli 2017

24-Jähriger stürzt sich auf die A5

Selbstmord-Drama in Karlsruhe: Ein 24-Jähriger hat sich am 12. Juli mitten im Feierabendverkehr von der Durlacher Allee auf die A5 gestürzt. Der Mann war beim Aufprall sofort tot. Die tödlichen Verletzungen konnten eindeutig dem Sprung zugeschrieben werden.

 

KSC_Slomka_nachdenklich.jpg

A8-Ausbau bei Pforzheim kommt

Im Hochsommer wurde die Dauerbaustelle abgesegnet: Wegen der fast täglichen Staus auf der A8 bei Pforzheim soll die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und –Süd auf sechs Spuren ausgebaut werden. Die Bauzeit selbst dürfte Autofahrer sehr viele Nerven kosten. 2019 soll es losgehen – die Großbaustelle an der A8 soll rund 150 Millionen Euro kosten und fünf Jahre lang dauern.

 

 

 

 

Fotolia_103011449_Subscription_Monthly_M.jpg

Stadt startet Vergabeverfahren für Wildparkstadion

In seiner ersten Sitzung hatte der Betriebsausschuss des städtischen Eigenbetriebs "Fußballstadion im Wildpark" in Karlsruhe den Stand des Vergabeverfahrens für den Neubau erörtert. Im Dezember 2016 hatte die Stadt das europaweite Verfahren initiiert, um einen geeigneten Partner für den Vollumbau des Wildparkstadions zu finden. Die 15 Gemeinderäte unter Vorsitz von Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD), die dem Gremium angehören, erhielten detaillierte Informationen über die derzeitige Lage: Momentan läuft der Prüfprozess der vorliegenden Angebote, anschließend folgen die Verhandlungen mit den Bietern. Im Dezember der Schock: die Angebote sprengen den Kostenrahmen der Stadt. Nun muss alles nochmals auf den Prüfstand.

 

 

Fema_Werk_Ettlingen.jpg

Raser stirbt im Gegenverkehr

Ein Raser hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und war in den Gegenverkehr gekracht. Zu diesem tödlichen Verkehrsunfall kam es in Rastatt – der Tunnel musste voll gesperrt werden. Nach den Erkenntnissen der Polizei war der Autofahrer von Plittersdorf kommend auf der L77a in Richtung Tunnel unterwegs. Er überholte auf der Strecke vor dem Tunnel mehrere Fahrzeuge. Aufgrund seiner gefährlichen Überholmanöver prallte er wenige Meter vor dem Tunnel frontal mit einem entgegenkommenden BMW und einem dahinter fahrenden Sattelzug zusammen und wurde tödlich verletzt.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: News BaWü  

Das könnte Sie auch interessieren...

Schwerer Unfall auf B294: Betonmischer kippt auf die Seite

2.500 Beschäftigte im Warnstreik: IG Metall setzt Arbeitskampf fort

Von Auto erfasst: 9-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Warnstreik in Rastatt: IG Metall will sich auf Parkplatz häuslich einrichten

Schwere Kopfverletzungen: Heftiger Überschlag endet im Wald

Oberleitungsarbeiten in Pforzheim: Zugausfälle auf Linien S5 und S6

 
Aktuell liegen uns keine Staus vor.

regio-news.de wünscht: Gute Fahrt!


Alles zum KSC!

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Karlsruhe (che) Mit dem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching macht der Karlsruher SC dort weiter, wo er im Dezember aufgehört hat: fließig Punkte sammeln...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Karlsruhe (ame) Noch die letzten Tage nutzen und ein paar Runden auf dem Eis der Stadtwerke Eiszeit drehen. Am 28. Januar geht das Wintervergnügen vor dem...

regio-news.de App jetzt laden