Silvester-Gala zum Neuanfang: Sandkorn startet 2018 mit neuen Strukturen

Karlsruhe (ame) Nach der Insolvenz des Sandkorn-Theaters plant die Karlsruher Privatbühne einen Neustart. Am 31. Dezember ist die feierliche Eröffnung: „wir starten im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Silvester-Rakete“, so der künstlerische Leiter Erik Rastatter vom im Interview mit der neuen welle. Geplant ist eine Gala zum Jahreswechsel in den Spielstätten des Sandkorntheaters – dem Fabrikraum und dem Studio.

Neue Strukturen für neues Sandkorn

Im alten Sandkorn wurden noch sogenannte Repertoire-Stücke aufgeführt, das heißt im Monat gab es so zwölf bis 15 neue Stücke, erklärt der künstlerische Leiter. „Wir stellen nun auf den sogenannten Ensuite-Betrieb um. Demnach hat eine Produktion einen Premieren-Termin, läuft anschließend so drei bis vier Wochen und dann kommt schon ein neues Stück.“ Viel verraten will Rastetter noch nicht, erzählt aber, dass das Sandkorn mit einem hauseigenen Kabarett-Stück starten wird.

Silvester-Gala bereitet Startschuss für „Das Sandkorn“

Derzeit arbeiten die Retter des Sandkorns an der neuen Infrastruktur des Theaters – einiges wird geändert. Angefangen bei der Personalstruktur bis hin zum Spielplan. Die Spielstätte wird zum Jahreswechsel einen kompletten Neuanfang unter dem Namen „Das Sandkorn“ wagen. Bis dahin bleibt das Kult-Theater geschlossen und gibt mit einer Silvester-Gala den offiziellen Startschuss. „Wir haben einige tolle Gäste eingeladen, unter anderem den Musikkabarettisten Markus Kapp. Außerdem wird Dinner for One live inszeniert“, so Rastetter. Karten für die Silvester-Fete gibt’s ab dem 1. November zu kaufen.

Theaterhaus bleibt erhalten

Die Spielstätte in der Kaiserallee 11 bleibt wie gewohnt erhalten – gemeinsam mit dem Marotte und dem Jakobus-Theater bildet das Sandkorn das Theaterhaus. Allerdings müsse die Privatbühne kosmetisch etwas erneuert werden, so Rastetter. Weiter arbeitet der zur Rettung extra gegründete Gesellschaft mit Hochdruck an der finanziellen Stabilisierung des neuen Sandkorns: „wir sind froh, dass wir aus ganz unterschiedlichen Richtungen schon jetzt Unterstützung und Förderung bekommen.“ Es sähe demnach ganz gut aus, dass, trotz der noch nicht trockenen Tücher, die Spielstätte nach Neueröffnung finanziell gut dastehe.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  
 

Alles zum KSC!

Zu-Null-Serie gerissen: KSC gewinnt 3:1 gegen Unterhaching

Karlsruhe (dnw). Die Null sollte beim Karlsruher SC weiter hinten stehen. Gegen die Spielvereinigung Unterhaching hatte der KSC zwei Änderungen vorgenommen....

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Karlsruhe (ame) Noch die letzten Tage nutzen und ein paar Runden auf dem Eis der Stadtwerke Eiszeit drehen. Am 28. Januar geht das Wintervergnügen vor dem...

regio-news.de App jetzt laden