Wasservögel angeblich verstümmelt: PETA zeigt Karlsruher Zoo an

Karlsruhe (che) Der Karlsruher Zoo steht aktuell gemeinsam mit 19 weiteren Tierparks bei der Tierrechtsorganisation PETA in der Kritik. Die Tierschützer werfen den Zoos vor, Wasservögel gezielt zu verstümmeln, um sie vom Wegfliegen abhalten zu können.

"Grausame Art und Weise"

"Den Wasservögeln wird auf grausame Art und Weise ihre natürliche Fortbewegung verwehrt, nur um sie den Besuchern in Freianlagen nett zu präsentieren", heißt es von Yvonne Würz, der Fachreferentin für Tiere in der Unterhaltungsbranche bei PETA in einer Pressemitteilung. "Das ist, als würde man einem gesunden Menschen die Fähigkeit zum Laufen nehmen", so Würz weiter. Durch das regelmäßige Beschneiden der Federn sollen Wasservögel wie Pelikane oder Flamingos am Wegfliegen gehindert werden. So können diese problemlos in Außenanlagen gehalten werden.

Verstöße gegen das Tierschutzgesetz

Die PETA sieht darin einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und hat nun Strafanzeige gegen insgesamt 20 Zoos und Tierparks gestellt, darunter auch der Karlsruher Zoo. "Obwohl das Verstümmeln von Vögeln in Zoos gegen das Gesetz verstößt, drücken die meisten Behörden und Bundesländer beide Augen zu", ärgert sich Yvonne Würz. In einer Antwort der Bundesregierung heißt es dazu: "Beim routinemäßigen Flugunfähigmachen von Vögeln handelt es sich um eine zootechnische Maßnahme und nicht um eine 'tierärztliche Indikation im Einzelfall'. Insofern verstößt eine solche Praxis gegen das Tierschutzgesetz."

Zoo weist PETA-Vorwürfe zurück

Der Zoo Karlsruhe hat dazu bereits Stellung genommen und die Vorwürfe von PETA zurückgewiesen: Gegenüber Baden TV erklärte Zoosprecher Timo Deible, dass der Zoo bereits seit fünf Jahren keine Vögel mehr flugunfähig mache. Weder würden den Tieren die Flügel gestutzt, noch würden sie kupiert (Anm. d. Red.: beschnitten) - aus ethischen Gründen. Die Gehege in Karlsruhe seien außerdem so angelegt, dass die Vögel nicht wegfliegen könnten. Nach Meinung des Zoosprechers habe PETA die angezeigten Tierparks nicht im Detail geprüft, sondern zum Rundumschlag ausgeholt.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

KSC-Stadion: Baubeginn? Nein, erstmal geht es wieder um das liebe Geld

BMW gegen Bus: Verzögerungen bei den Bahnen

Justizminister Wolf offen für landesweit ersten Drogenkonsumraum in Karlsruhe

Revolutionär oder Mitläufer: Im Karlsruher Schloss ist die Revolution ausgebroch

KSC stellt Studie zur Wertschöpfung des Vereins vor

EnBW zieht positive Bilanz in PV-Ausschreibungen: 13 Zuschläge mit insgesamt 64

 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Hammertor und Traumtor - KSC steht im Pokalfinale

Karlsruhe (dnw). Im für die KSC-Anhänger Spiel der Spiele des Karlsruher SC gegen den SV Waldhof Mannheim im bfv-Pokalhalbfinale hat der KSC vor 14264...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Bretten (pm) Am Sonntag, 29. April 2018, findet auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone der Brettener Frühling statt. Die gesamte Innenstadt...

regio-news.de App jetzt laden