U-Strab-Durststrecke zu lang: Dönerladen schließt wegen Dauerbaustelle

Karlsruhe (che) Die Ettlinger Straße in Karlsruhe ist nach jahrelangen Bauarbeiten zur Kombilösung seit heute zumindest wieder etwas wie früher. Die "abgehängten" Einzelhändler entlang der gesperrten Strecke mussten der Baustelle ihren Tribut zollen. Am Sonntag schließt mit "Köprü Kebab" der nächsten Laden an der Ettlinger Straße.

Ettlinger Straße teilweise frei

Aus Sicht der KASIG ist es ein guter Tag für die Ettlinger Straße: "Wie früher" gebe es nun zwischen der Augartenstraße im Süden und der Kreuzung der Ettlinger mit der Baumeister- respektive der Hermann-Billing-Straße wieder zwei getrennte Fahrbahnen für Autos, Radfahrer und neue Gehwege. Die stadteinwärts führender Fahrspur verläuft nun etwas weiter weg von den Häuserfronten. Der nördliche Teil der Ettlinger Straße soll dann im nächsten Teil wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Massiver Rückgang der Kundenfrequenz

Mehr Erleichterung und Freude herrscht bei den Einzelhändlern an der Ettlinger Straße. Jörg Schnaitmann von notebookpartner weiß schon gar nicht mehr, wann die ersten Bagger angerollt sein. "Ich glaube, das war 2012, aber ganz sicher bin ich mir nicht", lacht der Unternehmer. "Das war mit einem massiven Rückgang der Kundenfrequenz verbunden. Die Leute aus der Südstadt haben sich einfach andere Wege gesucht. Da sind viel weniger Menschen vorbeigefahren oder - gelaufen", blickt Schnaitmann zurück.

Drei Geschäfte musste seit Beginn der Bauarbeiten schließen

Er kann mit seinem Fachgeschäft überleben, weil er verstärkt auf den Online-Shop setzt. Eine Möglichkeit, die nicht alle haben. Schnaitmann zählt auf, wen es in den vergangenen Jahren alles finanziell erwischt hat: "Drei Geschäfte sind inzwischen geschlossen. Zwei Frisöre und das Reisebüro, das immerhin 17 Jahre hier war. Dort haben sich jetzt Büros angesiedelt, die keine Kundenfrequenz haben." Doch gerade als ein Ende in Sicht ist, erwischt es noch einen der Läden an der Ettlinger Straße - die nächste Hiobsbotschaft.

An Weihnachten macht der Kebab-Imbiss dicht

Der "Köprü Kebab" schließt an Heilig Abend seine Türen: "Morgen macht unser Nachbar, der Niko, seinen Dönerladen zu. Der ist schon seit Jahren hier, ist bekannt und beliebt in der ganzen Nachbarschaft, aber die Durststrecke war für ihn einfach zu lang", erklärt Schnaitmann die Beweggründe des Kebab-Machers, der sich bei uns nicht am Mikrofon äußern will. "Nach reichlicher Überlegung sehe ich mich leider und schweren Herzens gezwungen, meine Geschäftsaufgabe bekannt zu geben", informiert ein Zettel an der Tür seine Stammkunden. Eine traurige Nachricht so kurz vor Weihnachten, die das Bauende in der Ettlinger Straße mit dem nächsten weinenden Auge versieht.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

KSC-Stadion: Baubeginn? Nein, erstmal geht es wieder um das liebe Geld

BMW gegen Bus: Verzögerungen bei den Bahnen

Justizminister Wolf offen für landesweit ersten Drogenkonsumraum in Karlsruhe

Revolutionär oder Mitläufer: Im Karlsruher Schloss ist die Revolution ausgebroch

KSC stellt Studie zur Wertschöpfung des Vereins vor

EnBW zieht positive Bilanz in PV-Ausschreibungen: 13 Zuschläge mit insgesamt 64

 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Hammertor und Traumtor - KSC steht im Pokalfinale

Karlsruhe (dnw). Im für die KSC-Anhänger Spiel der Spiele des Karlsruher SC gegen den SV Waldhof Mannheim im bfv-Pokalhalbfinale hat der KSC vor 14264...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Fit, Mobil und Wohlfühlen: Brettener Frühlingsfest

Bretten (pm) Am Sonntag, 29. April 2018, findet auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone der Brettener Frühling statt. Die gesamte Innenstadt...

regio-news.de App jetzt laden