Schock für die Anwohner: 40 Meter hohe Eiche kippt auf parkende Autos

Karlsruhe (che/pm) In Karlsruhe-Rüppurr ist am Sonntagabend eine 40 Meter hohe Eiche umgestürzt und hat dabei ein Auto komplett unter sich begraben. Glück im Unglück: wäre der Baum in die andere Richtung gekippt, hätte es den Spielplatz der Wohnsiedlung erwischt.

Eiche kippt auf parkende Autos

Gegen 15:30 Uhr wird die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe, Abteilung Rüppurr, in die Adresse "Am Eichelgarten" alarmiert. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften eine spektakuläre Lage. Eine 40 Meter lange und massive Eiche ist quer über die Straße gestürzt und hat zwei Fahrzeuge teilweise unter sich begraben. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr war schnell klar, dass die Anwohner und Passanten hier großes Glück hatten. Es wurden keine Personen verletzt. Dies grenzt beinahe an ein Wunder. Der Baum fiel auf zwei Fahrzeuge und landete direkt vor dem Hauseingang des Mehrfamilienblockes. Wäre der Baum auf die andere Seite gefallen, hätte er vermutlich spielende Kinder auf dem dortigen Spielplatz erschlagen.

Berufsfeuerwehr muss anrücken

Die Einsatzkräfte zersägten zunächst die Äste an der fetten Eiche. Doch die örtliche Feuerwehr stieß schnell an ihre Grenzen. Der Baum war auf einen weiteren, noch stehenden Baum gefallen, welcher ebenfalls drohte umzufallen. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe rückte schließlich mit schwerem Gerät an. Mit der Drehleiter und dem Feuerwehrkran, konnte der beschädigte Baum sicher gefällt und die 40 Meter lange Eiche nach und nach von der Straße geräumt werden. Doch dieser Vorgang zog sich bis in die Abendstunden hinein.

Zwei Autos werden vom Baum beschädigt

Ein blauer Opel Corsa wurde komplett unter dem Baum begraben und erlitt einen Totalschaden. Der silberne Opel Kastenwagen wurde am Dach und an der Frontscheibe erheblich beschädigt. Der Besitzer des Kastenwagens war schockiert als er die Nachricht erhielt. Er wohnt schräg gegenüber und hatte es gar nicht gleich mitbekommen. Er wurde erst durch die Feuerwehr auf das Unglück aufmerksam. Als sein Auto vom Geäst freigelegt wurde, konnte er es wegfahren und den Schaden genauer betrachten. Seinen Kastenwagen hat er nun schon seit fast 13 Jahren. Er ist dringend angewiesen auf sein Auto, denn er hat einen schwerbehinderten Sohn und kann diesen nur mit dem Auto zum Arzt fahren. Er hofft das die Versicherung den Schaden übernimmt.

Sturm und Regen könnten Baum zum Kippen gebracht haben

Wie der Baum umfallen konnte ist unklar. Vermutlich hatte der starke Wind der letzten Tage, die Eiche angeschlagen. Durch den aufgeweichten Boden, hat die Eiche dann immer mehr an Halt verloren und kippte schließlich um. Die beiden Fahrzeuge erlitten hohen Sachschaden. Auch zwei weitere, parkende Autos wurden beschädigt. Die Hauswand erlitt einige Abplatzungen und Kratzer. Die Feuerwehr Rüppurr und die Berufsfeuerwehr Karlsruhe waren bis in die Abendstunden im Einsatz.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

Schüsse bei Beziehungsstreit: 17-Jährige flüchtet vor ihrem Freund

Ausweichmanöver ins Gleisbett: Linienbus blockiert Straßenbahnschienen

Betrunkener flüchtet vor Polizei: Jaguar landet in Kombilösungs-Baustelle

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

„Weibblick mit Weitblick“: Karlsruher Frauenorganisationen laden zum Neujahrsemp

Auswärtsfluch geht weiter: Gequos verspielen Zwölf-Punkte-Führung

 

Alles zum KSC!

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Karlsruhe (che) Mit dem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching macht der Karlsruher SC dort weiter, wo er im Dezember aufgehört hat: fließig Punkte sammeln...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Karlsruhe (ame) Noch die letzten Tage nutzen und ein paar Runden auf dem Eis der Stadtwerke Eiszeit drehen. Am 28. Januar geht das Wintervergnügen vor dem...

regio-news.de App jetzt laden