Deutsch-französischer Erfolg: Dank DB-Rekordjahr für 39 Euro nach Paris

Karlsruhe (pm/ame) Der deutsch-französische Hochgeschwindigkeitsverkehr verzeichnet weiterhin überdurchschnittliche Wachstumsraten. Seit Betriebsaufnahme im Jahr 2007 haben über 17 Millionen Fahrgäste die grenzüberschreitende Verbindung nach Paris genutzt – im Jahr 2017 waren es sogar so viele Reisende wie noch nie. Um das zu feiern, bietet die Deutsche Bahn ab dem 14. Februar insgesamt 10.000 Tickets für 39 Euro für eine Fahrt nach Paris an.

22 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr

„Seit Betriebsaufnahme im Jahr 2007 nehmen unsere Fahrgastzahlen rasant zu mit einer Steigerung von mehr als 50 Prozent gegenüber dem ersten Betriebsjahr“, sagt Frank Hoffmann, Geschäftsführer von alleo, der gemeinsamen Tochter der Deutschen Bahn (DB) und der französischen Bahn SNCF. „Bis zum heutigen Tag haben mehr als 17 Millionen Fahrgäste unsere grenzüberschreitenden Verbindungen genutzt. Im Rekordjahr 2017 waren es erstmals über 2 Millionen Reisende und damit 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese deutsch-französische Erfolgsgeschichte zeigt, dass die Bahn mit attraktiven Angeboten auch international neue Kunden für die Schiene gewinnen kann.“

Neben den Verbindungen ab München über Augsburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe und Straßburg in die Metropole an der Seine zählt auch die Strecke ab Frankfurt/Main über Mannheim, Kaiserslautern und Saarbrücken nach Paris zum deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr.

10.000 Tickets für 39 Euro in der 2. Klasse

Die Deutsche Bahn feiert den Erfolg mit einem besonderen Angebot: Ab dem Valentinstag am 14. Februar gibt es 10.000 Tickets für 39 Euro in der 2. Klasse. Diese gelten ab allen Bahnhöfen auf den grenzüberschreitenden Verbindungen für die einfache Fahrt von und nach Paris. Der Reisezeitraum ist innerhalb der nächsten sechs Monate flexibel wählbar.

Attraktive Verbindungen von Stuttgart und Karlsruhe nach Paris

Die Reisezeiten sind für Frankreich-Reisende ab Stuttgart und Karlsruhe äußerst attraktiv: Bis zu fünfmal täglich in nur noch 3 Stunden 10 Minuten verbinden ICE und TGV Stuttgart und Paris. Hier konnte die Kooperation zwischen DB und SNCF mit alleo ihre Marktführerschaft gegenüber dem Flugzeug weiter ausbauen. 70 Prozent der Reisenden entschieden sich im Jahr 2017 auf dieser Relation für die Bahn. Das sind über 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Karlsruhe hat sich mit insgesamt sieben ICE- bzw. TGV-Verbindungen und einer Reisezeit von nur 2 Stunden 30 Minuten bis Paris zum echten Drehkreuz im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr entwickelt.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

Bewaffnet und maskiert: Unbekannter überfällt Wettbüro

Erneut gewütet: Unbekannte brechen in KSC-Vereinsgelände ein

Karlsruher Gemeinderat: Zoo-Eintritt wird teurer, Kita-Plätze werden geschaffen

CDU zum Moschee-Neubau: Thema politisch, nicht baurechtlich betrachten

Nach Bombenfund in Durlach: Blindgänger erfolgreich entschärft

Lkw-Fahrer übersieht Auto: Mutter und 6-jähriger Sohn verletzt

 

Alles zum KSC!

Im Testspiel unterlegen: KSC verliert gegen Luxemburg mit 1:3

Im Testspiel unterlegen: KSC verliert gegen Luxemburg mit 1:3

Biwer (ksc/ame) Für das Testspiel am Mittwochabend ist der KSC ins luxemburgische Biwer gereist. Dort konnte sich die bunte Mischung aus Amateur-, Ersatz-...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Karlsruhe (ame) Wenn Schüler die Startups der Zukunft bauen – das ist die Intension der Future Entrepreneurs-Veranstaltung vom 9. bis 11. März in...

regio-news.de App jetzt laden