augenzentrum-pforzheim_feb18.jpg

 
Vogelgrippefall in Wörth: Tierschützer kritisieren Tötungs-Vorhaben

Wörth (che) Nachdem die Kreisverwaltung Germersheim gestern bekannt gegeben hatte, dass nach einem Vogelgrippe-Befall alle Tiere eine Bestands in Wörth getötet werden müssen, regt sich nun Widerstand. Tierschützer bemängeln, dass man die ganze Anlage unter Quarantäne hätte stellen können. Der Landkreis will heute eine Pressekonferenz zu der Problematik geben.

"Alle Tiere müssen getötet werden!"

Die offizielle Pressemitteilung der Kreisverwaltung in Germersheim fällt knapp aus: "Bei Tieren eines Rassegeflügelbestandes in Wörth wurde der Vogelgrippevirus Typ H5 nachgewiesen", heißt es dort. Das Veterinäramt habe sofort alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet. "Leider hat der Nachweis des Virus Typs H5 laut Geflügelpestverordnungin der derzeit gültigen Fassung zur Folge, dass alle Tiere des betroffenen Bestands getötet werden müssen. Der Tierhalter ist informiert", endet das Schreiben.

Landrat will beim Ministerium intervenieren

Am Sonntag war Landrat Dr. Fritz Brechtel (CDU) gemeinsam mit mehreren Fachleuten der Verwaltung selbst vor Ort, um sich ein Bild von der Situation des Geflügelzuchtvereins zu machen. Nach einer Besprechung mit deren Vorstand, wandte sich Brechtel direkt an das zuständige rheinland-pfälzische Umweltministerium, um einen weiteren Lösungsvorschlag zu unterbreiten. Eine Antwort steht derzeit noch aus.

Tierschützer kritisieren Tötungsvorhaben

Kritik am Vorgehen der Kreisverwaltung kommt nun vom Aktionsbündnis VogelFrei (AVF). Die Tierschützer kritisieren die Unverhältnismäßigkeit des Vorhabens, alle Tiere zu töten. "Neun Enten wurden auf ein niedrigpathogenes Influenza Virus getestet. Alle anderen rund 500 bis 600 Wassergeflügel sind entweder nicht beprobt oder negativ", schreibt das Bündnis aus seiner Homepage. Außerdem verweist AVF darauf, dass die Tierseuchenschutzverordnung in solchen Fällen erlaubt, die Tiere unter Quarantäne zu stellen.

""Dann müssten wir sämtliches Wassergeflügel der Welt ausrotten!"

"Es kann nicht angehen, dass man einen Bestand, in dem alle anderen Tiere negativ sind, keult - für etwas, was im Normalfall in jedem Bestand vorhanden ist", heißt es weiter. "Dann müssten wir sämtliches Wassergeflügel der Welt ausrotten! Der zuständigen Amtsveterinärin wurde die Entscheidung aus der Hand genommen", so das Aktionsbündis VogelFrei. Keulen bezeichnet das vorsorgliche Töten von Tieren, um eine Verbreitung von Seuchen zu verhindern.

Verein ruft zu Protest auf und bittet um Hilfe

Auch der Verein selbst will nicht zulassen, dass alle seine Tiere getötet werden und hat zum Protest gegen die Pläne aufgerufen. "Aufgrund der morgen angekündigten Geflügelkeulung in unserer Zuchtanlage findet am Montag den 9. Januar um 14.30 Uhr eine Pressekonferenz im Rathaus in Wörth statt. Der Verein trifft sich um 14.00 Uhr vor dem Rathaus. Wir bitten um jede Hilfe", schreibt der RGZV Wörth auf seiner Facebook-Seite.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Germersheim  

Vereinsnachrichten

Niederlage im Spitzenspiel: PSK Lions verlieren gegen Crailsheim

Niederlage im Spitzenspiel: PSK Lions verlieren gegen Crailsheim

Crailsheim (pm) Am 23. Spieltag der ProA gelang es den PS Karlsruhe Lions im Spitzenspiel am Sonntagabend bei den Crailsheim Merlins lange, die Partie...

Im Blickpunkt

Schlecht für das Klima: Stadträte sehen Steingärten problematisch

Schlecht für das Klima: Stadträte finden Steingärten problematisch

Karlsruhe (che) Die Stadt Karlsruhe soll ihre Bürger darüber aufklären, dass Steingärten das Klima innerhalb der Stadtgrenzen im Vergleich zu...

Weltnachrichten

Theresa May

Großbritannien hofft auf längere Brexit-Übergangsphase

London spielt in Sachen Brexit weiter auf Zeit. Die Übergangsphase nach dem EU-Austritt soll ausgedehnt werden, wünscht sich die britische Regierung. Doch noch...

die neue welle

Alle gegen Penz: Sportlich sein und Geld gewinnen

Alle gegen Penz: Sportlich sein und Geld gewinnen

HIER BEWERBEN!!! Schlagen Sie unsere Sportskanone & füllen Sie Ihre Vereinskasse auf. Ab dem 15.02 tritt MorgenShow-Moderator Karsten Penz jede...

Podcast

thema_podcast_liz.jpg

Zahl des Tages

Menschen helfen

thema_podcast_sonntagsfruehstueck.jpg

 

Alles zum KSC!

Gnadenlos effektiv: Wunden lecken beim KSC nach englischer Woche

Gnadenlos effektiv: Wunden lecken beim KSC nach englischer Woche

Halle (che) Sieben Punkte nimmt der Karlsruher SC aus der englischen Woche mit und hat damit den Anschluss an den Relegationsplatz endgültig hergestellt....

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Vom 9. bis 11. März: Future Entrepreneurs Days in Karlsruhe

Karlsruhe (ame) Wenn Schüler die Startups der Zukunft bauen – das ist die Intension der Future Entrepreneurs-Veranstaltung vom 9. bis 11. März in...

regio-news.de App jetzt laden