banner_startseite_regionews.jpg

SOS-Inseln und Barriere-Plan: Karlsruhe stellt Sicherheitskonzept vor

Karlsruhe (ame) Der Faschingsdienstag steht in Karlsruhe bekanntlich ganz im Zeichen des „Helaus!“ – um 14.11 Uhr starten die Narren dann zu ihrer Route durch die Innenstadt. Hinter diesen Kulissen feilt die Stadt permanent an einem Sicherheitskonzept, um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung ohne gefährliche Zwischenfälle zu gewährleisten. Dr. Björn Weiße, Leiter des Ordnungsamtes, erklärt im Interview mit der neuen welle, dass schon immer Konzepte für einen sicheren Umzug erlassen wurden – Ereignisse wie in Köln und Berlin bringen die Planer aber dazu diese zu überarbeiten.

Gelbe SOS-Inseln mit Aufstellern gekennzeichnet

Bereits im letzten Jahr wurde ordentlich am Sicherheitskonzept gefeilt, sogenannte SOS-Inseln auf der Umzugsstrecke wurden eingerichtet. „In Köln zum Beispiel hatten die betroffenen Frauen keine Anlaufstelle an die sie sich akut wenden konnten, das ist der Grund warum wir diese SOS-Inseln ins Leben gerufen haben. Diese gelten aber nicht nur für solche Situationen sondern für Situationen jeglicher Art“, erklärt Weiße weiter. Vorort kümmert sich geschultes Personal dann um die Alarmierung der passenden Einsatzkräfte.

Polizei Karlsruhe stellt Barriere-Plan vor

Von mehreren Posten aus will die Polizei den Verlauf des Umzugs ganz genau beobachten – konkrete Hinweise, auf vergleichbare Ereignisse wie in Berlin und in Köln, gibt es nicht. Trotzdem rüstet sich die Polizei für den Faschingsdienstag, außerdem stellt die Stadt an mehreren Stellen Fahrzeuge auf, um eine Zufahrt zu den Feiernden gar nicht erst zu ermöglichen. „Bei Faschingsveranstaltungen stehen für uns die massiven Alkoholexzesse im Vordergrund und Personengruppen die unter Alkoholeinfluss Störungen verursachen“, erklärt Polizeieinsatzleiter Dieter Hoffert. Die geschulten Einsatzkräfte haben die Anordnung bei Ordnungswidrigkeiten sofort einzugreifen. „Wir werden zunächst einen Platzverweis aussprechen und wenn das nicht fruchtet, nehmen wir die Person in Gewahrsam“, so Hoffert.

Medizinische Zentren zur besseren Betreuung

Beim Thema Alkohol schrillen bei den Planern Jahr für Jahr die Alarmglocken: mehrere Jugendschutzteams haben ein Auge auf die Jugendlichen, wollen verhindern, dass Alkoholexzesse beim Karlsruher Umzug vorkommen. „Wir gehen dieses Jahr vermehrt dazu über, dass wir betroffene Jugendliche sofort in den medizinischen Zentren betreuen“, so der leitende Notarzt Dr. Christoph Nießner im Interview mit regio-news.de. Um von dort aus die Eltern zu kontaktieren, appelliert Nießner an die Jugend: „Es würde uns sehr helfen, wenn jeder Feiernde einen Zettel dabei hat auf dem die Telefonnummer von Zuhause steht oder sich diese mit einem Edding auf den Unterarm schreibt. Schließlich sind die Betrunkenen oft in einem Zustand in dem sie uns das nicht mehr mitteilen können.“ Mit einem individuellen Sicherheitskonzept, den SOS-Inseln, einer Barriereplanung und den polizeilichen Maßnahmen macht sich Karlsruhe für den 28. Februar bereit, damit den Fastnachts-Fans beim Feiern nichts dazwischen kommt.

 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Kategorie: regio-news Karlsruhe

Vereinsnachrichten

Mehr Platz für den Kampfsport:  Beim PSV wird umgebaut

Mehr Platz für den Kampfsport: Beim PSV wird umgebaut

Karlsruhe (pm) Auch in der Urlaubszeit gönnt sich der Polizeisportverein Karlsruhe keine Pause – während andere in die Sommerferien gehen, baut...

Im Blickpunkt

Tunnel Rastatt: Arbeiten an der Stabilisierung des Untergrunds laufen unter Hochdruck

Rheintalstrecke: Arbeiten an der Stabilisierung laufen auf Hochtouren

Rastatt (dnw). Auf rund 150 Metern wird gegenwärtig die Röhre des Tunnels Rastatt in Niederbühl mit Beton verfüllt, um den Baugrund unter den...

Weltnachrichten

Polizei

Polizei tötet Terror-Verdächtigen von Barcelona

Der Attentäter von Barcelona ist tot. Ganz Europa suchte den 22-jährigen Abouyaaquoub. Doch seine Flucht endete keine 50 Kilometer von Barcelona in einem Weinberg....

die neue welle

10 Jahre die neue welle: 10 Konzerte für die Region

10 Jahre die neue welle: 10 Konzerte für die Region

(dnw) Wir schenken unseren Hörern Konzerte für Kinder, Erwachsene, Popliebhaber und Rocker. Feiern Sie mit uns in Karlsruhe, Eggenstein,... Weiterlesen...

thema_podcast_liz.jpg

FairNEWS

Präsentiert von:

Zahl des Tages

Menschen helfen

thema_podcast_sonntagsfruehstueck.jpg

 

Alles zum KSC!

Verstärkung für den KSC: Aydogan wechselt auf Leihbasis in den Wildpark

Verstärkung für den KSC: Aydogan wechselt auf Leihbasis in den Wildpark

Karlsruhe (pm/ame) Oguzhan Aydogan verstärkt den Karlsruher SC. Der 20-Jährige wechselt auf Leihbasis für ein Jahr von Besiktas Istanbul in den...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Bis zum 3. September: 32. OechsleFest in Pforzheim

Bis zum 3. September: 32. OechsleFest in Pforzheim

Pforzheim (pm) Seit dem 18. August feiert die Goldstadt mit dem OechsleFest Pforzheim im Jahr 2017 bereits zum 32. Mal das traditionelle Weinfest zu Ehren von...

regio-news.de App jetzt laden