Hochwasser-Lage am Freitag: Rhein-Schifffahrt wurde gestoppt

Gernsbach/Karlsruhe (ame/che/pol) Der Pegelstand auf dem Rhein hat die Marke von 7,50 Metern geknackt. Damit wurde die Schifffahrt dort vorerst gestoppt. Im Murgtal entspannt sich die Lage allmählich wieder.

Rhein steuert auf 8-Meter-Marke zu

Am Pegel-Messpunkt des Rheins bei Karlsruhe steigt das Wasser weiter an. Der Fluss hat die Hochwasser-Marke II bei 7,50 Meter geknackt, der Rhein ist nun für die Schifffahrt gesperrt. Das Hafentor nach Karlsruhe wurde geschlossen. Laut der Hochwasser-Vorhersagezentrale Baden-Württemberg ist der Scheitelpunkt damit aber noch nicht erreicht. Das Wasser soll bis auf über 8 Meter steigen und erst am Samstag wieder allmählich zurückgehen.

Murg beruhigt sich allmählich wieder

Feuerwehr und Anlieger bereiteten sich in Gernsbach in den Abendstunden auf Hochwasser vor, Sandsäcke wurden verteilt, da die Einsatzkräfte befürchteten, dass, aufgrund des anhaltenden Regens, das Wasser noch in der Nacht über das Ufer tritt. Glücklicherweise entspannte sich die Lage wieder, sodass die Feuerwehr gegen 2.30 Uhr die Stadtbrücke wieder für den Verkehr freigeben konnte.

Polizei zieht Hochwasser-Bilanz

Nachdem diese Woche bereits das Sturmtief "Burglind" die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei in Atem hielt, sorgten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Regen und Tauwetter erneut für Einsätze im gesamten Präsidiumsbereich. Übergetretene Flussläufe sowie aufgeweichter Erdboden an Hängen hatten nicht nur vollgelaufene Keller und Unterführungen zur Folge, sondern machten auch diverse Straßenabsperrungen unabdingbar.

Aktuell noch keine Menschen verletzt worden

So musste in Gaggenau bei Hörden eine Fußgängerunterführung gesperrt werden, in Bad Rotenfels war der Sportplatz überschwemmt. Beide Örtlichkeiten waren dem extremen Zufluss des Wassers ausgesetzt. Gegen Mitternacht trat die Kinzig in Hausach über ihre Ufer und flutete die Nebenstrecke zwischen Fischerbach und Hausach sowie die Bahnunterführung bei Mühlengrün, was  ebenfalls vielfältige Straßenblockaden und Verkehrsumleitungen nach sich zog. Für kurze Zeit war die Zufahrt nach Kurzenbach in Oberwolfach abgeschnitten, Erde war abgerutscht und machte sich auf der Fahrbahn breit. Am Ortsende von Bühlertal drohte ebenfalls bereits kurz nach Mitternacht unweit  der L83 Erdreich auf die Straße zu gleiten. Die Bühlertalstraße ist daher nach wie vor nicht befahrbar. Zum jetzigen Stand sind keine Personenschäden zu beklagen.

So sah es am Abend in Gernsbach aus:

IMG-20180104-WA0033
IMG-20180104-WA0034
IMG-20180104-WA0032
IMG-20180104-WA0031
IMG-20180104-WA0030
IMG-20180104-WA0029
IMG-20180104-WA0028
IMG-20180104-WA0026
IMG-20180104-WA0027
IMG-20180104-WA0025
IMG-20180104-WA0023
IMG-20180104-WA0022
IMG-20180104-WA0021

Video zeigt die tosende Murg in Gernsbach:

 
Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Rastatt  
 
Aktuell liegen uns keine Staus vor.

regio-news.de wünscht: Gute Fahrt!


Alles zum KSC!

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Karlsruhe (che) Mit dem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching macht der Karlsruher SC dort weiter, wo er im Dezember aufgehört hat: fließig Punkte sammeln...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Karlsruhe (ame) Noch die letzten Tage nutzen und ein paar Runden auf dem Eis der Stadtwerke Eiszeit drehen. Am 28. Januar geht das Wintervergnügen vor dem...

regio-news.de App jetzt laden