Rhinos vor letztem Vorrundenspiel: Danach geht's in die Play-Offs

Hügelsheim (che/ndm) Die Baden Rhinos treffen heute Abend im letzten Vorrundenspiel der Eishockey-Regionalliga auf die Schwenninger FireWings. Das Ergebnis spielt nach der Niederlage gegen Tabellenführer Heilbronn eigentlich keine Rolle mehr. Rhinos-Coach Pavol Jancovic setzt daher auf seine dritte Formation.

Letztes Vorrundenspiel für die Rhinos

Für den ESC Hügelsheim 09 steht heute Abend das letzte Vorrundenspiel der Eishockeyregionalliga SüdWest an. Um 20 Uhr fällt das erste Bully bei den Schwenninger FireWings. Gleichzeitig ist es der letzte Test für die Truppe von Pavol Jancovic. Nach der Heimniederlage vergangener Woche gegen den neuen Tabellenführer Eisbären Heilbronn spielt das Ergebnis heute Abend primär keine Rolle mehr. Die Rhinos werden im Halbfinale als Tabellenvierter gegen den Vorrundenersten antreten müssen, sehr wahrscheinlich bleibt dies der amtierende Meister aus der Käthchenstadt.

Die mittelbadischen Eishockeycracks können nicht nur, nein, sie müssen sich heute ausprobieren. Die vergangenen Spiele forderten ihre Tribute: mit Cedrick Duhamel, Nico Bastian, Denis Friedberger, Christian Böcherer, Marco Trenholm (alle verletzt) sowie Björn Groß fallen gleich sechs Spieler der ersten beiden Reihen teilweise längerfristig aus. Allerdings stach zuletzt gerade die dritte Formation um die Routiniers Siel, Mauderer und Obermann heraus.

Es kommt auf die dritte Formation an

Auf sie wird es nun heute mit ankommen, die jungen Spieler zu führen und in den entscheidenden Momentan in die Presche zu springen, wollen die Rhinos mit einem weiteren Auswärtssieg und mit gutem Gefühl zum ersten Playoffspiel nach Heilbronn reisen. Schwenningen hatte sich nach starkem Vorjahr einiges vorgenommen. Allerdings wurden auch höherklassige Vereine auf die tollen Auftritte insbesondere der jungen Spieler aufmerksam. Diese Abgänge konnten die FireWings nicht ganz kompensieren und fielen in dieser Saison aus dem Playoff-Rennen.

Zuletzt ließen sie allerdings mit Siegen über Bietigheim und Stuttgart aufhorchen und wollen sich ebenfalls mit gutem Gefühl aus der Hauptrunde verabschieden. Das erste Gastspiel im Schwarzwald Anfang November war der Beginn einer unglaublichen Serie des ESC 09. Zwölf aus 14 Spielen wurden seither gewonnen, fast alle auswärts. Lediglich das zweite Saisonspiel in der Fremde, damals in Zweibrücken, wurde verloren. Seither gingen die Nashörner stets als Sieger von fremdem Eis und führen die Auswärtstabelle an. Nicht nur für heute Abend, sondern auch für die kommenden Playoffspiele ein gutes Omen, haben die Eisbären Heilbronn doch im Falle eines dritten Entscheidungsspiels Heimrecht.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

Weitere Beiträge in der Kategorie: Baden Rhinos  
 
Aktuell liegen uns keine Staus vor.

regio-news.de wünscht: Gute Fahrt!


Alles zum KSC!

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Kopfkino bei Alois Schwartz: KSC startet mit Leidenschaft aus der Pause

Karlsruhe (che) Mit dem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching macht der Karlsruher SC dort weiter, wo er im Dezember aufgehört hat: fließig Punkte sammeln...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Noch bis 28. Januar: Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss

Karlsruhe (ame) Noch die letzten Tage nutzen und ein paar Runden auf dem Eis der Stadtwerke Eiszeit drehen. Am 28. Januar geht das Wintervergnügen vor dem...

regio-news.de App jetzt laden