KSC im DFB-Pokal: Favoritenrolle ist klar verteilt

Karlsruhe (dnw) Die Stimmung beim KSC ist stark verbessert. Man merkt das momentan vor allem dem Cheftrainer Marc-Patrick Meister an.

Als auf der turnusmäßigen Pressekonferenz niemand eine Frage hatte, stellte Meister kurzerhand nochmal seinen Spieler Martin Stoll vor und stellte ihm einfach kurzerhand selbst eine Frage. Für den KSC steht morgen das einfachste Spiel des Jahres an. Niemand erwartet einen KSC-Sieg gegen den letztjährigen Champions-League-Teilnehmer. Für Meister eine komfortable Situation: „Es ist schön, dass wir diese ständige Favoritenrolle aus der Liga jetzt mal entspannt abgeben können. Wenn der Erstligist gegen den Drittligist spielt ist die Favoritenrolle klar verteilt“, so Meister.

Leverkusen mit großen Problemen in der Vorbereitung

Die Badener sind allerdings auch weit von Chancenlosigkeit entfernt. Der Werksklub aus dem Rheinland hat eine nahezu katastrophale Vorbereitung an den Tag gelegt und lediglich ein Testspiel gegen einen Landesligisten gewonnen. Cheftrainer Heiko Herrlich steht bereits vor dem ersten Pflichtspiel der Leverkusener in Karlsruhe gewaltig unter Druck. Mit dem Ex-Karlsruher Hakan Calhanoglu und dem Mexikaner Chicharito musste Leverkusen auch zwei sehr prominente Spieler ziehen lassen. Bei den Leverkusenern liegt also nicht nur die Favoritenrolle sondern auch der weitaus größere Druck für die Flutlichtpartie morgen Abend im Wildparkstadion.

Gordon weiterhin im Pokal gesperrt - Bader und Stroh-Engel verletzt

Leider muss der KSC morgen auf drei potenzielle Stammkräfte verzichten. Matthias Bader ist weiterhin verletzt und auch Dominik Stroh-Engel hat sich beim Heimspiel gegen Wiesbaden eine Verletzung zugezogen. Zusätzlich wird Daniel Gordon gesperrt fehlen. Gordon hatte sich noch vor seinem Wechsel nach Sandhausen im Trikot des KSC beim damaligen Erstrundenspiel beim SSV Reutlingen durch eine Tätlichkeit die rote Karte und damit verbunden 4 Pokalspiele Sperre eingehandelt. Weil der SV Sandhausen im Pokal in der letzten Saison erst im Achtelfinale gegen Schalke 04 scheiterte, ist es das letzte Pokalspiel bei dem Gordon gesperrt ist.

Bereits 14.800 Tickets verkauft - Über 1.000 Fans kommen aus Leverkusen

Das altehrwürdige Wildparkstadion erlebt zum Pokalkracher auch mal wieder einen größeren Zulauf an Zuschauern als zuletzt. Rund 14.800 Tickets sind bereits verkauft. Über 1.000 Karten gingen in Leverkusen an Bayer-Fans über die Theke. Es ist also alles eingestimmt für einen großen Pokalabend. Anpfiff ist morgen um 20.45 Uhr im Karlsruher Wildparkstadion.

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Wildpark Kids

Weitere Beiträge in der Kategorie: KSC  

Das könnte Sie auch interessieren...

Murks-Stadion im Wildpark: Linke fürchten um Qualität nach Einsparungen

Angebote zu teuer: KSC-Stadionneubau verzögert sich weiter

Rasen nicht bespielbar: KSC gegen Osnabrück wird abgesagt

Glühwein-Gespräche: KSC-Profis und neue-welle-Hörer bei der Eiszeit

"Das wird kein Hacke, Spitze": KSC erwartet Kampfspiel auf dem Acker

Rasen nach Wintereinbruch kaputt: KSC-Spiel steht auf der Kippe

 

Alles zum KSC!

Murks-Stadion im Wildpark: Linke fürchten Qualität nach Einsparungen

Murks-Stadion im Wildpark: Linke fürchten um Qualität nach Einsparungen

Karlsruhe (che) Die Linke im Gemeinderat in Karlsruhe befürchtet nach den neusten Berichten über den Neubau des Wildparkstadions, dass die Kosten...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

4. Januar: Russian Circus On Ice in Baden-Baden

4. Januar: Russian Circus On Ice in Baden-Baden

Baden-Baden (pm) Großer Zirkus im Kurhaus Baden-Baden: Mit einer eindrucksvoll inszenierten neuen Eis-Show, einer Verschmelzung aus Eistanz und...

regio-news.de App jetzt laden