In Zugtoilette eingesperrt: Bahn-Mitarbeiter retten ausgesetzten Hund

Stuttgart (pol/ame) Bislang Unbekannte haben am Donnerstagmorgen gegen 08.30 Uhr einen Hund in einem Regionalexpress zwischen Pforzheim und Mühlacker ausgesetzt. Ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn fand den Labradormischling in der Zugtoilette auf und übergab diesen nach Ankunft im Stuttgarter Hauptbahnhof an die alarmierten Beamten des Bundespolizeireviers Stuttgart.

Hinweise an 0711/870350

In der Zugtoilette wurde Hundenahrung aufgefunden, sodass zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden muss, dass das Tier absichtlich eingeschlossen wurde. Mitarbeiter des Tiernotdienstes Stuttgart holten den etwa acht bis neun Monate alten Mischling anschließend auf dem Bundespolizeirevier Stuttgart ab und übergaben ihn wohlbehalten an das Tierheim Stuttgart. Derzeit gibt es keine Hinweise auf den Eigentümer des Hundes, da er weder eine Hundemarke trägt, noch gechipt ist. Er hat ein schwarzes Fell mit einem weißen Bruststreifen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, insbesondere zur Herkunft oder dem Besitzer des Tieres, werden gebeten sich beim Bundespolizeirevier Stuttgart unter der Telefonnummer 0711/870350 zu melden.

Weitere Beiträge in der Kategorie: Blaulicht  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Karlsruhe (dpa/as) Das hätten die Fans sicher gern gesehen - ein Testspiel des KSC gegen die Mannschaft von Ex-KSC-Trainer Winnie Schäfer. Der hat...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Phil  wieder bei Flugplatz-Open-Air

Phil wieder bei Flugplatz-Open-Air

Bruchsal (pm). „Phil“ startet anlässlich des 20. Bandjubiläums durch und veranstaltet nach achtjähriger Pause wieder ein großes...