Nach Leichenfund in Offenburg: Neue Ermittlungsergebnisse der Polizei

Offenburg (pol) Zum Fall des in Offenburg getöteten Mannes, gibt es nun neue Erkentnisse der Polizei. Demnach soll der 43-Jährige an den Folgen einer Schussverletzung verstorben sein. Die Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 0781 21-2820 zu melden.

Sondereinsatzkommando arbeitet auf Hochtouren

Nachdem Freitag auf Samstag Nacht eine Leiche in Offenburg aufgefunden wurde, laufen die Ermittlungen der zuständigen Sonderkommission auf Hochtouren. Infolge der Auffindesituation des getöteten Mannes war schnell klar, dass er Opfer einer Gewalttat geworden war. Nun hat die Polizei neue Ermittlungsergebnisse veröffentlicht.

Obduktion bringt Klarheit

Kurz nach der Entdeckung des am Boden liegenden Mannes alarmierte eine Zeugin gegen 0.41 Uhr die Polizei. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des zunächst Unbekannten feststellen. Auf dem landwirtschaftlichen Weg in unmittelbarer Nähe zur Leiche stand ein geparkter Mercedes. Über das Kennzeichen gelangten die Ermittler an die Identität des im Raum Lahr aufgewachsenen Opfers mit türkischer Nationalität. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hat der 43-Jährige am späten Freitagabend seine Wohnung verlassen. Der Mann soll zu einem vermeintlichen Treffen verabredet gewesen sein, ist hierzu gegen 23 Uhr mit seinem Mercedes in Lahr losgefahren und wurde letztlich nach Mitternacht von der Zeugin entdeckt. Aufgrund bisheriger Hinweise dürfte sich das tödliche Szenario allerdings bereits vor Mitternacht am Auffindeort der Leiche abgespielt haben. Wie die Polizei mitteilt ist der 43-Jährige an den Folgen einer Schussverletzung verstorben. Das hat die Obduktion des Leichnams durch die Rechtsmedizin ergeben.

Zeugen gesucht

Die 50-köpfige Sonderkommission geht derzeit einer Vielzahl von Spuren und Hinweisen nach, die zur Klärung des Geschehens beitragen können. Erkenntnisse zu den Hintergründen und dem Motiv der Tat sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Wer am Freitagabend, besonders in der Zeit zwischen 23 Uhr und Mitternacht sowie in den Stunden danach, östlich des Kreisverkehrs in Richtung Käfersberg, rund um den dortigen Verkaufsstand, verdächtige Wahrnehmungen wie Personen, Fahrzeuge oder auch Geräusche wahrgenommen hat, meldet sich bitte unter der Telefonnummer: 0781 21-2820 bei den Ermittlern der Kriminalpolizei.

Weitere Beiträge in der Kategorie: Blaulicht  

Das könnte Sie auch interessieren...

 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC: Selbstbewusst mit Freunde und Leidenschaft gegen Hannover 96

KSC: Selbstbewusst mit Freude und Leidenschaft gegen Hannover 96

Karlsruhe (jl) Das erste Highlight steht am Sonntag im Wildparkstadion an. Der KSC empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokal den Erstligisten Hannover...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Lichterfest im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Lichterfest im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Am 17. und 18. August findet das Lichterfest im Zooligischen Stadtgarten Karlsruhe statt. Dann werden wieder 1.700 Lamions, 11.000 Glühbirnen an...