Karlsruhe. Mehr als jeder dritte Student (37 Prozent) wohnt heute in einer Studenten-WG. Die Vorteile sind klar: Es ist geselliger mit anderen Kommilitonen zusammen zu wohnen und in der Regel bis zu 35 Prozent billiger als in der eigenen Wohnung. Den meisten Studenten ist das bekannt und so wird es immer schwerer eine gute WG zu finden. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie es mit Ihrer Studenten-WG dennoch klappt – gibt es von den Studenten-Reportern Julia Scheurer und Janika Mägerle.

Schritt 1: Überlegen Sie, was Sie wollen
Wie groß darf das Zimmer sein? Was darf es kosten? Was ist Ihnen in Bezug auf die Lage wichtig? Wünschen Sie sich eine Badewanne, einen Balkon, einen Stellplatz oder Ähnliches? Welche Punkte sind ein absolutes Muss und welche sind verhandelbar?

Schritt 2: Suche nach Angeboten
Es gibt viele Möglichkeiten, nach freien Zimmern zu suchen: Wenn Sie am Studienort bereits Leute kennen, hören Sie sich auf jeden Fall bei Freunden von Freunden um, ob sie einen Mitbewohner suchen. Nutzen Sie verschiedene Plattformen wie Online-Portale, zum Beispiel www.studenten-wg.de oder www.wg-gesucht.de. Außerdem gibt es weitere Angebote auf schwarzen Brettern in Hochschulen oder Supermärkten, in sozialen Medien wie Facebook oder auch in Zeitungen.

Schritt 3: Kontaktieren Sie die WGs
Wenn Sie eine passende Möglichkeit gefunden haben, sollten Sie die potentiellen Mitbewohner schnellstmöglich kontaktieren. Ob Sie sich lieber telefonisch oder per E-Mail melden, ist Ihnen überlassen. Es ist aber wichtig, dass die wichtigsten Daten wie Name, Alter, Studiengang, E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben werden. Natürlich ist es schön, wenn man noch mehr über die Bewerber erfährt, wie Hobbys oder die Vorstellung von dem gemeinsamen WG-Leben.

Bei der Bewerbung ist auch Kreativität gefragt, um aufzufallen!  Stechen Sie aus der Masse heraus, zum Beispiel mit einem kleinen Comic, einem kleinen Bewerbungsvideo oder einer Collage.

Schritt 4: Sehen Sie sich die WG persönlich an
Besichtigung, erstes Kennenlernen, Auswahlprozess oder WG-Casting – oft entscheidet sich hier, ob Sie das Zimmer bekommen und ob Sie selbst dort wohnen möchten. Sie sollten schon im Voraus wissen, wann Sie wo erscheinen sollen.

Ansonsten gilt: Pünktlich sein, einen freundlichen und gepflegten Eindruck machen.  Aber das Allerwichtigste: Seien Sie einfach Sie selbst, nicht gerade schlecht gelaunt und geben Sie den anderen eine Chance, Sie kennenzulernen.

Schritt 5: Melden Sie sich vielleicht noch einmal
Wenn es Ihnen sehr gut gefallen hat: Ein kurzer Anruf, eine SMS oder eine E-Mail könnten Ihre Chancen verbessern! Leider kommt es auch vor, dass Sie von der WG gar nichts mehr hören: Ist natürlich kein gutes Zeichen, aber nachfragen schadet sicher nicht.

Schritt 6: Lassen Sie sich nicht unterkriegen
Ganz klar: In vielen Städten ist die WG-Suche wirklich schwierig und zum Verzweifeln. Nach den ersten Versuchen sollten Sie sich auf keinen Fall unterkriegen lassen und einfach weitersuchen!

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Karlsruhe (dpa/as) Das hätten die Fans sicher gern gesehen - ein Testspiel des KSC gegen die Mannschaft von Ex-KSC-Trainer Winnie Schäfer. Der hat...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Phil  wieder bei Flugplatz-Open-Air

Phil wieder bei Flugplatz-Open-Air

Bruchsal (pm). „Phil“ startet anlässlich des 20. Bandjubiläums durch und veranstaltet nach achtjähriger Pause wieder ein großes...