Öffentliche Plätze von Müll befreien: „Dreck-weg-Wochen“ in Karlsruhe gestartet

Karlsruhe (bs) Bereits zum zwölften Mal haben in Karlsruhe die „Dreck-weg-Wochen“ begonnen. Hierbei können engagierte Bürger beim gemeinsamen Frühjahrsputz der Stadt mitwirken. Die Aktion wurde heute (Montag) von Bürgermeister Klaus Stopf gestartet und läuft noch bis Ende April.

Kindergartenkinder machen den Anfang

Gestartet wurde die Aktion mit den Kindern des Evangelischen Kindergartens in der Bachstraße. Die Kleinen haben sich hierfür mit ihren Erziehern das Gebiet rund um den Spielplatz Kühler Krug an der Günther-Klotz Anlage ausgesucht und sich, mit Zangen und „Drecksäcken“ ausgestattet, mit viel Eifer und Tatendrang ans Werk gemacht. Schnell waren die ersten Mülltüten gefüllt-  mit Kronkorken, Zigarettenstummeln, Folien und Plastikmüll.

Viele Helfer angemeldet

Bisher haben sich bereits über 6.800 Personen und zahlreiche Gruppen für die diesjährigen Aktionswochen angemeldet: Paten, Einzelpersonen, Kindergärten und Kitas, Schulen und Vereinen, sowie Gewerbebetrieben, sozialen Einrichtungen und Ortsverwaltungen. Sie alle haben sich verschiedenste öffentliche Plätze und Anlaufstellen ausgesucht und werden diese in den kommenden Tagen und Wochen tatkräftig vom Müll befreien.

Bewusstsein wecken

Da die Müllverschmutzung in den letzten Jahren merklich zugenommen habe, appelliert Bürgermeister Klaus Stapf auch an die Bürger sich das Problem ins Bewusstsein zu rufen und freut sich daher über jeden Helfer. Er könne zwar auch die Gegenstimmen durchaus verstehen, andererseits sei es schlicht nicht möglich, dass die Stadt jedem der alles fallen und liegen lässt, hinterherräumt. Man will mit der Aktion auch auf das Problem allgemein aufmerksam machen und es den Leuten vorleben. Besonders freue ihn, dass man direkt mit einem Kindergarten starten konnte, denn gerade Kinder verinnerlichen solche sozialen Werte besonders schnell und tragen diese auch in ihre Familien und Umfelder, so Stapf.

Kleine Belohnungen als Anreiz

Als kleinen Ansporn sowie als Dankeschön für alle Teilnehmer vergibt das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) nach der Aktion Gutscheine im Rahmen von „Das Fest“. Außerdem können die erfolgreichsten Gruppen auch kleine Geldpreise gewinnen. Hierbei zählt, wer im Verhältnis zu seiner Gesamtmitgliederzahl die meisten Teilnehmer aktivieren kann.

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  

Das könnte Sie auch interessieren...

Lisbach soll auf Klaus Stapf folgen

Helmholtzgymnasium ist Energiesparmeister

Karlsruher Schloss: Rote Fahne musste abgenommen werden

Bildergalerie: Flusspferde am Oberrhein – wie war die Eiszeit wirklich?

Flusspferde am Oberrhein – wie war die Eiszeit wirklich?

Im Staufener Missbrauchsfall äußert sich erstmals die Mutter

 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC verpflichtet Justin Möbius vom VfL Wolfsburg

KSC verpflichtet Justin Möbius vom VfL Wolfsburg

Karlsruhe (pm) - der Karlsruher SC hat Justin Möbius vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler wechselt in den Wildpark...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Karlsruhe: HafenKulturFest 2018

HafenKulturFest 2018

Karlsruhe (pm) - Das HafenKulturFest, ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil des Karlsruher Veranstaltungskalenders. Während des HafenKulturFestes,...