Feuer in Östringer Schießsportanlage: Sechs Verletzte

Östringen (dpa/as) Stundenlanger Großeinsatz der Feuerwehren Östringen und Bad Schönborn am Abend: Eine Schieß-Anlage in Östringen ist teilweise in Flammen aufgegangen. Es gab sechs Verletzte, drei davon mit Rauchvergiftung. Was das Feuer ausgelöst hat, ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden von etwa eine Million Euro.

Personal und Besucher kamen rechtzeitig ins Freie

Zu einem Brand im Gebäude der Schießsportanlage in Östringen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Östringen und Bad Schönborn am Montagabend gegen 19:45 Uhr in die Friedrich-Ebert-Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem Lüftungsschacht auf dem Dach der Schießsportanlage. Menschen, die bei Brandausbruch in den Räumen waren, konnten sich ins Freie retten und erwarteten die Feuerwehr vor dem Gebäude. Das Feuer war offenbar im Kugelfang des Schießstandes ausgebrochen. Unter Atemschutz drangen  die Rettungskräfte zum Brandherd vor. Das Feuer hatte sich aber bereits weiter ausgebreitet und auf die Lüftungsanlage im Dachbereich übergegriffen. Durch das verbaute Dämm-Material brannte das Dach wie Zunder.

Brennende Dämmung erschwert Löscharbeiten

Über die Drehleiter der Feuerwehr Bad Schönborn ging ein Trupp unter Atemschutz auf das Dach der Schießsportanlage, verschaffte sich Zugang und konnte auch die Flammen schnell ersticken. Weil sich giftiger Qualm im Gebäude und in der Lüftung stark ausgebreitet hatte, mussten Öffnungen zum Abzug geschaffen werden. Die Anlage wurde belüftet und mit der Wärmebildkamera nochmals kontrolliert. Der Rettungsdienst musste insgesamt 6 Beteiligte mit Verdacht auf Rauchvergiftung behandeln. Drei davon kamen schließlich mit dem Rettungswagen und Notarzt in Kliniken.

Feuerwehr im Großeinsatz

Die Feuerwehr war mit den Wehren aus Östringen und Bad Schönborn, mit insgesamt 66 Einsatzkräften unter der Leitung des Kommandanten Uwe Fellhauer im Einsatz. Auch die stellvertretenden Kreisbrandmeister Ullrich Koukola und Jürgen Bordt machten sich vor Ort ein Bild der Lage. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen, 2 Notärzten und den DRK Bereitschaften aus Östringen und Tiefenbach, mit insgesamt etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich waren Kräfte der Notfallseelsorge vor Ort. Die Polizei, welche mit zwei Streifenwagen im Einsatz war, hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hierzu können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Auch zur Höhe des entstandenen Sachschadens können keine Schätzungen abgegeben werden. Die Feuerwehr Östringen führte in der Nacht nochmals eine Nachkontrolle der Einsatzstelle durch

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC verpflichtet Justin Möbius vom VfL Wolfsburg

KSC verpflichtet Justin Möbius vom VfL Wolfsburg

Karlsruhe (pm) - der Karlsruher SC hat Justin Möbius vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler wechselt in den Wildpark...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Karlsruhe: HafenKulturFest 2018

HafenKulturFest 2018

Karlsruhe (pm) - Das HafenKulturFest, ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil des Karlsruher Veranstaltungskalenders. Während des HafenKulturFestes,...