Zuwachs im Karlsruher Zoo: Europäische Sumpfschildkröten eingezogen

Karlsruhe (pm/cmk) Der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe bekommt Zuwachs! Ab sofort kann die Europäische Sumpfschildkröte im Zoo beobachtet werden - eine Art, die vom Aussterben bedroht ist und daher auch auf der "Roten Liste" steht. Diese Schildkröte ist die einzige natürlich vorkommende Art in Deutschland. Daher ist es umso schöner, dass das Biotop für die Neuankömmlinge am Mittwochmorgen von Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt und Vertretern der Edeka Südwest eingeweiht wurde. 

Vom Aussterben bedrohte Art

Sie kann bis zu 70 Jahre alt werden und ihr Panzer bis zu 20 Zentimeter lang werden - die Europäische Sumpfschildkröte. Sie ist vom Aussterben bedroht, daher haben der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe und Edeka Südwest beschlossen, ein neues Biotop neben dem Dickhäuterhaus für die bedrohten Tiere zu schaffen. Am Mittwochmorgen konnten die ersten Bewohner in ihr neues zu Hause einziehen. Zoodirektor Dr. Reinschmidt, Jürgen Mäder (Geschäftsführer Edeka Südwest) und Michaela Meyer (Nachhaltigkeitsbeauftragte Edeka Südwest) haben die ersten vier Sumpfschildkröten eingesetzt. Die Tiere sind eine Leihgabe aus dem Terrarien- und Wüstenzoo Reptilium in Landau, später sollen allerdings Artgenossen aus Populationen der Sumpfschildkröte aus Deutschland folgen. 

Zuchtprogramm geplant

Auch in Zukunft soll gegen das Aussterben der Art vorgegangen werden: "Mit diesen Tieren würden wir dann gerne züchten und uns an Auswilderungsprojekten beteiligen, oder sogar ein eigenes bei uns in den Rheinauen starten", so Reinschmidt. Hierfür wäre eine enge Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden nötig. Der Zoodirektor freut sich sichtlich über das neue Biotop: "Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützug durch Edeka Südwest. Mit dem neuen Biotop haben wir nun die Möglichkeit, Menschen für bedrohte heimische Arten zu sensibilisieren." Es sei nun zuerst wichtig, dass sich die neuen Tiere schnell einleben. "Dann können die Zoobesucher sehen, was für wunderbare Tiere es bei uns in Deutschland eigentlich gibt", so Mäder. 

Edeka Südwest treibt bereits seit 2014 unter dem Motto "Unsere Heimat und Natur" eine Initiative an, die die Schaffung eines Biotopenverbundes im Südwesten vorantreiben soll. Mehr als 110 Gruppen und Vereine in der Region, die sich für den Aufbau und Erhalt von Biotopen, sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen, wurden bereits mit mehr als 300.000 Euro gefördert. 

 

DSC04601.JPG

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Karlsruhe  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

KSC: Selbstbewusst mit Freunde und Leidenschaft gegen Hannover 96

KSC: Selbstbewusst mit Freude und Leidenschaft gegen Hannover 96

Karlsruhe (jl) Das erste Highlight steht am Sonntag im Wildparkstadion an. Der KSC empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokal den Erstligisten Hannover...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Lichterfest im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Lichterfest im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Am 17. und 18. August findet das Lichterfest im Zooligischen Stadtgarten Karlsruhe statt. Dann werden wieder 1.700 Lamions, 11.000 Glühbirnen an...