Emma-Jäger-Bad Pforzheim: Standort bleibt mit Neubau

Pforzheim ( pz/as) Die Pforzheimer dürfen ihr Emma-Jäger-Bad behalten: Es wird am jetzigen Standort neu gebaut. Damit erteilten die Gemeinderäte beim Bäderkonzept dem Plan, das Traditionsbad abzureißen und ein Kombibad auf dem Wartberg zu errichten, eine Absage. Das Emma-Jäger-Bad ist marode und muss Ende des Jahres schließen, gegen die Aufgabe des Standortes waren viele Bürger Sturm gelaufen.

 

Bäderkonzept mit vier Standorten

Der Bürgerprotest ist nicht verhallt: Die Räte stimmten gegen ein Kombibad auf dem Wartberg und für das Emma-Jaeger-Bad sowie die Stadtteilbäder in Huchenfeld, Brötzingen und auf dem Buckenberg, schreibt die Pforzheimer Zeitung. Zuvor waren Unterschriften für den Erhalt des Traditionsbades gesammelt worden.  Die Bäder in Dillweißenstein und Eutingen waren nicht Teil des Antrags. Ihre längerfristige Zukunft ist also weiter offen. Das Bäderkonzept sieht vier Standorte vor: Der Neubau des Emma-Jäger-Bades, die Sanierung des Hallenbades in Huchenfeld und zwei Schulschwimmbäder in Bötzingen und auf dem Buckenberg. Wie es mit den Freibädern weiter geht, ist noch unklar.

Weitere Beiträge in der Kategorie: regio-news Pforzheim  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Karlsruhe (dpa/as) Das hätten die Fans sicher gern gesehen - ein Testspiel des KSC gegen die Mannschaft von Ex-KSC-Trainer Winnie Schäfer. Der hat...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

80er Jahre Party mit "Knutschfleck" am 28. Juli in Karlsruhe

80er Jahre Party mit "Knutschfleck" am 28. Juli in Karlsruhe

Karlsruhe (as) Kann man still sitzen bleiben, wenn die Kult-Band "Knutschfleck" die Fans der besten Hits der Neuen Deutschen Welle mitreißt? Das...