Unter deutschen Bedingungen: KSC gewinnt 6:1 im ersten Testspiel

Rota (che) Der Karlsruher SC hat im Testspiel gegen den spanischen Drittligisten San Fernando CD überzeugt. Bei strömendem Regen gewannen die Badner deutlich mit 6:1. Dominik Stroh-Engel und Marc Lorenz trafen jeweils doppelt.

Deutsche Bedingungen beim Testspiel

So hatten sich die Profis das zumindest wettertechnisch nicht vorgestellt: statt spanischer Sonne und angenehmen 20 Grad prasselten strömender Regen und stürmische Böen auf die Spieler ein. Das Thermometer zeigte frische 13 Grad. Vielleicht ja die optimale Vorbereitung für den Rückrundenstart im nasskalten Deutschland. Die Spanier zeigten sich weniger beeindruckt von den Bedingungen und begannen schwungvoll: in der ersten Viertelstunde spielte fast nur San Fernando, allerdings ohne Zählbares dabei mitzunehmen.

Stroh-Engel mit dem ersten Tor

Erst danach erwachte der KSC allmählich und Dominik Stroh-Engel kam per Kopfball zur ersten guten Chance. In der Folge kamen die in Gelb spielenden Badener immer besser in die Partie und nach einer halben Stnde wäre die Führung verdient gewesen, jedoch vergab Schleusener alleine vor dem Torwart. In der 34. Minute war es dann Sturmtank Stroh-Engel, dem das erste Tor vergönnt war: Florent Muslija scheitert am Pfosten, der Abpraller landet bei Stroh-Engel und der drückt den Ball über die Linie: 1:0.

KSC mit beruhigender Pausenführung

Nur Minuten später ist wieder Muslija, der für Alarm sorgt und von links in die Mitte ablegt. Dort steht Burak Camoglu und schiebt zum 2:0 ein. Kurz vor der Pause legten die Karlsruhe noch ein Tor nach: diesmal ist es Camoglu, der Stroh-Engel bedient und der macht aus kurzer Distanz das 3:0 in der 44. Minute. Damit ging es in die Pause, die Cheftrainer Alois Schwartz zum Wechseln nutzte und gleich fünf neue Spieler brachte.

Lorenz trifft doppelt in Halbzeit Zwei

Am Geschehen auf dem Platz änderte das wenig: der KSC blieb spielbestimmend. Zwei Chancen ließen die Profis aus der Fächerstadt noch aus, bevor es in der 60. Minute 4:0 stand: Marc Lorenz, ebenfalls eingewechselt, zog ab und knallte das Leder in die Maschen. Nur eine Minute später landet ein Wanitzek-Freistoß an der Querlatte. In der 68. Minute ist es wieder Lorenz, der nach mit seinem zweiten Treffer auf 5:0 erhöht. 

Karaahmet setzt den Schlusspunkt zum 6:1

Der Ehrentreffer für San Fernando fällt dann in der 75. Minute: Juan Ureba schießt einen Freistoß in Richtung Kasten von Dirk Orlishausen, der Ball wird abgefälscht und landet unhaltbar im Tor. Kein Problem, dachten sich die KSC-Spieler und machten durch Malik Karaahmet noch das 6:1. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Beim Karlsruher SC stand die letzte halbe Stunde auch der lange verletzte Andreas Hofmann auf dem Platz.

Coach Schwartz wechselt munter durch

Der KSC spielte: Uphoff (46. Orlishausen) - Thiede (62. Luibrand), Gordon (46. Leo), Pisot (46. Stoll), Föhrenbach (62. Siebeck) - Camoglu (46. Bader), Mehlem (46. Lorenz), Wanitzek, Muslija (62. Hofmann) - Schleusener, Stroh-Engel (72. Karaahmet). Bank: Vujinovic.

Tore: 1:0 Stroh-Engel (34.), 2:0 Camoglu (37.), 3:0 Stroh-Engel (44.), 4:0 Lorenz (60.), 5:0 Lorenz (68.), 5:1 Ureba (75.), 6:1 Karaahmet (82.).

regionews-Facebook Seite

Wildpark Kids

Weitere Beiträge in der Kategorie: KSC  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Der DFB hat die Spieltage 4-10 der Dritten Liga terminiert.

KSC: Spieltage vier bis zehn terminiert

Frankfurt/Karlsruhe (cmk) Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Spieltage vier bis zehn der Dritten Liga inzwischen genau terminiert.  ...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Max Giesinger am 27. Juli open air in Bruchsal

Max Giesinger am 27. Juli open air in Bruchsal

Bruchsal (pm/as) Max Giesinger spielt 2018 unter dem Titel „Roulette“ eine Reihe ganz besonderer Open-Air-Shows. Am Freitag, 27. Juli, kommt er...