KSC trofft auf Aue - Schwartz: Das Publikum ist geil auf die zwei Spiele

Karlsruhe (jl/er) - So sagte es Trainer Alois Schwartz auf der Pressekonferenz vor dem ersten Relegationsspiel des KSC gegen Erzgebirge Aue am Freitag um 18:15 Uhr im Wildparkstadion. Nicht nur die Fans sind „geil“ auf die beiden Spiele, auch das Team ist hochmotiviert und freut sich auf die Begegnung. „Die Stimmung im Team ist super, wir freuen uns auf die zwei Begegnungen. Wir sind voll fokussiert und konzentriert. Das Spiel ist am Freitag ausverkauft - da wird der Wildpark brennen“, so Innenverteidiger Daniel Gordon.

 

 

DFB Sportgericht hat am Mittwoch den Aue-Einspruch abgewiesen

Mit 40 Punkten rutschten die Veilchen am letzten Spieltag der 2. Ligasaison auf den Relegationsplatz. Umstritten war die Leitung des Schiedsrichtergespanns. Aue war klar benachteiligt. Ein reguläres Tor wurde nicht gegeben, ein Elfmeter auch nicht. Hätte Aue nur einen Punkt gegen Darmstadt geholt wären Sie der Relegation aus dem Weg gegangen. Daher auch der Einspruch, am Montag beim DFB Sportgericht, gegen die Wertung des 2. Ligaspiels. Das DFB Sportgericht hat am Mittwoch den Aue-Einspruch abgewiesen. Somit finden beide Relegationsspiele wie geplant statt. 

Für beide Vereine geht es um viel Geld, aber der Druck liegt doch eher beim Zweitligisten, so Sportdirektor Oliver Kreuzer. Erfahrung in Sachen Relegation hat der KSC, auch wenn es keine positiven sind. 2011/2012 mussten sich die Karlsruher nach zwei Spielen gegen Jahn Regensburg geschlagen geben und stieg damit in die dritte Liga ab. Drei Jahre später klopfen die Karlsruher an die Tür zur ersten Liga, aber auch da gab es kein Happy End – der HSV konnte sich durchsetzen und blieb erstklassig

Ausverkauftes Haus

Das Spiel gegen Aue wird nicht einfach und auf den KSC treffen auch noch alte Weggefährten. Pascal Köpke, Dimitrij Nazarov und Dennis Kempe, alle spielten bei den Blau-Weißen und gehören jetzt zu den Stammkräften der Vogtländer. Zum ersten Mal seit  langem wird der Wildpark wieder komplett voll sein und mit der Aktion „Alle mit KSC-Trikot zum Spiel“ dürfen wir uns auf eine Weiß-Blaue Kulisse freuen. Der KSC rechnet aktuell mit ca. 800 – 1000 Fans aus dem Erzgebirge. Zudem empfiehlt der KSC eine frühzeitige Anreise zum Wildpark, das Stadion öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn.

Schöne Schlussworte gab es von Trainer Alois Schwartz und dem stimmen wir genauso zu: „Wir haben für meine Begriffe eine gute Runde gespielt, mit dem Erreichen des dritten Platzes haben wir eine sehr gute Runde gespielt und jetzt können wir am Freitag und Dienstag aus einer sehr guten eine herausragende Runde machen, so gehen wir das Spiel an“!

 

Teilen Sie diesen Beitrag:
FacebookXingTwitterLinkedInGoogle+

regionews-Facebook Seite

Wildpark Kids

Weitere Beiträge in der Kategorie: KSC  

Das könnte Sie auch interessieren...

Ninja Warrior Germany - Promi-Special in der dm-arena

Erstwohnsitz-Kampagne: über 500 Fahrräder gewonnen

Über 500 Fahrräder ausgegeben

Landesförderung für Schutz gegen Wolf

Bildergalerie: mit dem Auto ins Schaufenster

Tödlicher Verkehrsunfall - Vollsperrung in beide Richtungen

 

Alles zum KSC!

Klassenerhalt

Aue dank Bertram-Dreierpack gegen KSC weiter Zweitligist

Aue hat es geschafft. Die Mannschaft, die durch ein nicht anerkanntes Tor in die Relegation musste, bleibt in der 2. Liga. Der FCE feiert einen 3:1-Sieg gegen den...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Maskottchenrennen beim Frühjahrsmeeting in Iffezheim

Frühjahrsmeeting Iffezheim ab 30. Mai: Auch Maskottchen rennen

Iffezheim (as) Sie laufen wieder in Iffezheim - über 300 edle Vollblüter eröffnen mit dem FRÜHJAHRSMEETING vom 30. Mai bis 2. Juni die Saison...