Knoten geplatzt: PSK Lions mit erstem Sieg in der Europahalle

Karlsruhe (pm) Der 6. Januar ist in Baden-Württemberg bekanntlich Feiertag, und zu feiern gab es für die PS Karlsruhe Lions am 17. ProA-Spieltag auch sportlich etwas: Im dritten Heimspiel nach dem Umzug in die Europahalle gelang dem Team der ersehnte erste Sieg und damit ein erfolgreicher Jahresauftakt.

Holprige Anfangsphase auf beiden Seiten

Gegen Phoenix Hagen mussten die LIONS allerdings all ihre Kräfte aufbieten. Die Partie begann temporeich. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie sich Einiges vorgenommen hatten. Lediglich Distanzwürfe wollten anfangs keinem der Akteure auf dem Feld gelingen. So ernteten weder die Hausherren noch die Gäste aus dem Ruhrgebiet in der Frühphase des Spiels viel Zählbares und es stand nach zehn intensiv geführten Minuten nur 10:12. Dies tat aber der guten Atmosphäre auf den Rängen keinen Abbruch. Auch die stimmgewaltigen Phoenix-Fans leisteten hierzu ihren Beitrag.

Lions bauen Führung zur Halbzeit aus

Im folgenden Spielabschnitt zeigte sich vorerst das gleiche Bild: hohes Tempo, Partystimmung in der Halle, einfallsreiche und druckvolle Spielzüge. Doch die Kontrahenten neutralisierten sich gegenseitig, bis es den Lions in Spielminute 14 erstmals gelang, sich durch zwei innerhalb weniger Sekunden verwandelte Dreipunktwürfe einen Vorsprung von acht Punkten zu erspielen und die Gäste in eine Auszeit zwecks Taktikbesprechung zu zwingen. Hagen verteidigte daraufhin solide, konnte sich aber selbst nur selten gegen die Karlsruher Defense durchsetzen. So konnten die Lions ihre Führung verteidigen und bis zur Halbzeit auf 34:25 ausbauen.

Harter Kampf um jeden Ball

Nach dem Seitenwechsel fielen die Körbe zunächst schneller. Binnen drei Minuten erhöhten die Gastgeber auf 44:29 und ließen den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 18 Punkte anwachsen. Aber gegen Ende des dritten Viertels ging die Linie im Karlsruher Spiel etwas verloren, wodurch es zu Beginn der letzten zehn Minuten nur noch eine 52:42-Führung war. Auf dem Parkett wurde weiterhin um jeden Ball hart gekämpft. Den ersten Sieg in der Europahalle vor Augen war die Laune bei den Lions-Fans bestens, während sich bei ihrem Team etwas Nervosität einschlich.

Aufsteiger mit elf Siegen aus 17 Spielen

Doch mit viel Einsatz und einer tadellosen Mannschaftsleistung sicherten sich die Schützlinge von Headcoach Michael Mai am Ende relativ ungefährdet die ersten Zähler im neuen „Löwenkäfig“. Zum 77:63 trugen Jarelle Reischel 17, Maurice Pluskota 16, Richard Williams 13 und Orlando Parker 10 Punkte bei. Dank des Erfolgs baut der Aufsteiger seine vorläufige Bilanz auf elf Siege aus 17 Spielen aus und hat Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben getankt. Denn am 12. Januar steht das Rückspiel bei den VfL Kirchheim Knights an, die den Lions im Dezember in Karlsruhe eine Niederlage zugefügt haben.

regionews-Facebook Seite

Weitere Beiträge in der Kategorie: Vereinsnachrichten  
 

AlternativeFM wird Ihnen präsentiert von:

Alles zum KSC!

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Kein KSC-Testspiel gegen Team von Ex-Coach Winnie Schäfer

Karlsruhe (dpa/as) Das hätten die Fans sicher gern gesehen - ein Testspiel des KSC gegen die Mannschaft von Ex-KSC-Trainer Winnie Schäfer. Der hat...

Der KSC wird Ihnen präsentiert von:

Event-Tipp der Woche

Phil  wieder bei Flugplatz-Open-Air

Phil wieder bei Flugplatz-Open-Air

Bruchsal (pm). „Phil“ startet anlässlich des 20. Bandjubiläums durch und veranstaltet nach achtjähriger Pause wieder ein großes...